• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Konsole/PC Elden Ring

[digi]

Bekanntes Mitglied
so, keine ahnung... hab nun zwei mini bosse erledigt. den bestienmensch und den baumwächter.
am tor dachte ich juhu, geschafft. aber der gorilla der runter gesprungen kommt war ja ein respawn gegner :blub:
achja das ziegenpferd hab ich nun auch :D

wie geht ihr da eigentlich vor? limgrave ist ja das startgebiet. macht ihr erstmal da alles rund bevor ihr zum nächsten geht?
 

RockManX

Strawberry Cheesecake
Ich hab so ein Katzenviech Miniboss in einem Dungeon platt gemacht. Der war eigentlich recht einfach. Hab jetzt auch die Möglichkeit Geister herbeizurufen und streif durchs Land. Töte hier und da paar Gegner. Jetzt bin ich allerdings mit so einem Aufzug irgendwo in einer Unterwelt gelandet, wo zig Gegner rumlaufen und mich mit zwei Schlägen umbringen. Ich glaub ich versuch’s erstmal wieder im Startgebiet…
 

WeedFUX

... ist gerne hier
Man sollte schon erstmal das Startgebiet erforschen. Da gibt es schon einige kleinere Dungeons und Bosse. Auch das Gebiet südlich über der Brücke des Startgebiets ist relativ einfach, jedenfalls einfacher als die Feste Sturmschleier.
 

WeedFUX

... ist gerne hier

Es ist halt wie immer in Souls Spielen, aller Anfang ist schwer. Imo werden die Spiele mit zunehmender Spielzeit immer etwas einfacher. Zum einen weil man selbst besser wird und auch weil man deutlich mehr Möglichkeiten hat als zu Beginn.

Wenn man Godrick nicht klein bekommt sollte man definitiv erstmal nach Süden aufbrechen. ;)
 

Enrico Pallazzo

Das Herzstück des Forums
Wie ich halt seit zehn Stunden fasziniert durch das Spiel laufe ohne nen großen Boss geplättet zu haben und auch nur einen Meter auf dem Pferd geritten bin. Gibt einfach zuviel zu entdecken, ich könnte ja was verpassen :D Definitiv GotY
 

Dr Hobel

Bekanntes Mitglied
Gott. Wie ich da komplett anders spiele. 100% Guide im Netz runtergeladen. Ausgedruckt. Und von Checkmark zu Checkmark. Wie ein Roboter. Landschaft juckt mich null. Straight to the goal. Hin. Platt hauen. Weiter gehts.
 

Dr Hobel

Bekanntes Mitglied
Naja, wenn’s Spaß macht, imo raubst du dir so komplett die Faszination des Spiels.
Neee. Mir geht das auf den Sack, wenn ich zwei Stunden spiele, um dann fest zu stellen, dass ich in einer Sackgasse bin, weil es vom Level nicht passt oder mir dann ein item für den Progress fehlt. Das sind für mich zwei vergeudete Stunden im Kopf und regt mich dann tierisch auf. Ich bin so. :) Auch auf der Arbeit. Gibt für mich nichts schlimmeres als Ineffizienz. Jetzt mag man wieder argumentieren mit: „Aber du hast doch gespielt. Du warst doch zwei Stunden in der Welt unterwegs!“ Neee. Wenn ich keinen „Haken“ setzen kann und für mich als Ziel etwas abschließe, dann war das für mich schlicht Vergeudung. Gleiches Problem hatte ich ja mit BotW. Ich WILL nicht falsch abbiegen. Das ist für mich Ganz schlimm. Auch im Kopf.

Arbeitstage sind bei mir genauso. Morgens Ziele definieren. Die müssen weg. Wenn ich abends keine Haken machen kann, war das low performed. Wenn ich von anderen abhängig bin, um meine Ziele zu erfüllen, hasse ich das und ich bin da mega pushy und möchte, dass es bedingungslos voran geht. Wenn jemand nicht mit macht, ist der für mich auch nix und ich mach es dann einfach selbst und sag das dann auch so „Jo. Hab es halt alleine gemacht. Keine Zeit.“ (zumindest wenn der Aufwand sich in Grenzen hält)
 

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Das kann ich nachvollziehen aber genau deshalb ist das auch kein Spiel für mich.

Als Student wäre das genial gewesen. In den Semesterferien morgens aufstehen und den ganzen Tag in der Welt versinken. Jetzt kann ich nach 1-2 Stunden gar nicht mehr :)

Heute geht länger nur wenn mich ein Spiel mit seiner Erzählung in den Bann zieht. Oder sowas wie Total War.
 

Dr Hobel

Bekanntes Mitglied
Das kann ich nachvollziehen aber genau deshalb ist das auch kein Spiel für mich.

Als Student wäre das genial gewesen. In den Semesterferien morgens aufstehen und den ganzen Tag in der Welt versinken. Jetzt kann ich nach 1-2 Stunden gar nicht mehr :)

Heute geht länger nur wenn mich ein Spiel mit seiner Erzählung in den Bann zieht. Oder sowas wie Total War.
Ja. Aber ich mag das ja dennoch. Das hat ja was meditatives für mich. Hab meine Ziele. Und da Arbeite ich drauf hin. Das heißt ja nicht, dass ich die Welt nicht dennoch genieße. Aber ich will schlicht vermeiden, dass ich etwas verpasse und/oder unnötige Zeit verschwende.
 
Oben