• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Switch The Legend of Zelda: Link's Awakening

Inkvine

Bekanntes Mitglied
Bist du Schwabe? ?
Nö. Aber warum sollte ich es nicht tun? Ich hab es doch schon öfters erklärt: MediaMarkt vorbestellen, Bezahlung bei Abholung, Kleinanzeigen schalten. Deal machen. Abholen. Verkaufen. Profit. Da ist NULL Risiko dabei. Wenn ich nix verkaufe, muss ich es nicht abholen und es wandert ganz normal in den Verkauf.
 

Lukas

fsaa fetischist
Aber warum sollte ich es nicht tun?
So mit 12 habe ich durch Zufall ein Geschäft in Wien entdeckt, das eine bestimmte Art der Basketballkarten verkauft hat, die sonst nirgends zu haben und total begehrt waren. Das habe ich niemandem verraten, sondern habe Bestellungen am Schulhof entgegengenommen und den anderen Kids ordentlich Aufschlag verrechnet. Obwohl das damals mein Taschengeld ungefähr verfünffacht hat, war es mir nach kurzer Zeit dann doch irgendwie moralisch zu Absurd ein System zu schaffen, das mir alleine hilft und allen anderen Schadet, und habe den anderen gesagt wo es das Zeug zu kaufen gibt. Ich kann mich einfach noch an den Zwiespalt damals erinnern, wie geil es sich einerseits angefühlt hat so viel Geld zu haben, und wie schäbig ich mich gleichzeitig jedesmal gefühlt hab, als der Schulkollege sein Geld zusammengekratzt hat, genau wissend, dass ich ihn mit meinem Vorteil ausnutze. Und schon damals hat für mich ein rechtfertigen mit "Ja so funktioniert die Welt halt" oder "sonst würde es ein anderer so machen" nicht nachhaltig gewirkt.
Jetzt ist es für mich einfach schwer zu verstehen wie ein Erwachsener, überdurchschnittlich verdienender Mensch, auf eine wie er selbst erkennt asoziale Art und Weise mit Videospielen dealt. Steht da dann nicht oft auch ein Schüler oder Student vor dir, dem du dann das doppelte verrechnest? Gemessen an deinem Einkommen ist der Gewinn dann doch ein Scheissdreck und steht in vielen Fällen vermutlich in keinem Verhältnis zum Verlust den ein anderer dadurch macht...
 

Inkvine

Bekanntes Mitglied
Die essentielle Frage, die man sich stellen muss, ist doch die, ob man mit einem Objekt wie Sammelkarten/Videospiele, die NUR - und wirklich NUR - zum Vergnügen und als Luxusgut dienen, eine Diskussion führt, ob es nicht schlimm sei, diese teurer weiter zu verkaufen. Ich bin der Meinung, dass es Güter gibt, auf deren Basis diese Diskussion Sinn macht: Medikamente, Wasser, Grundnahrungsmittel, Bedarfskleidung, etc.

Ein Gut, dessen einziger Sinn dem Vergnügen dient, ist IMHO von dieser Diskussion ausgenommen und ein klassisches „Third-World-Problem“. Zwingt die Leute jemand das zu kaufen? Nein. Du hast vollkommen recht: Es geht natürlich nicht NUR darum, damit Geld zu machen. Für mich ist das auch eine Art Spiel zum Spiel. Der schnellste sein. Das eigene Exemplar finanzieren. Die News verfolgen. Zuschlagen. Eine Art Wettbewerb.

Macht es mir was aus, wenn ein Student 120 Euro statt 79 zahlt? Nein. Kein bisschen. Steht da irgendjemand hinter ihm und zwingt ihn, die Ware zu kaufen? Wird er Morgen daran sterben, wenn er nicht das Sammelstück in der Vitrine stehen hat? Nö. Könnte er theoretisch ein paar Wochen warten, bis der Run verebbt ist und die Leute das Spiel für nen 10er mehr statt für 50 mehr verscherbeln? Ja. Könnte er. Mach ich das bei meinen freunden? Nein. Zwei meiner Vorbestellungen gebe ich sogar zwei Kollegen zum „Normalpreis“ ab. Ja.

Finde ich es witzig, wenn ich beleidigt werde bei Kleinanzeigen? Natürlich. Ich liebe die Zynik, die unsere Gesellschaft umgibt. Wie @Jaro auch. Da sitzt jemand, der keine 10 Wörter zusammenkriegt und beleidigt dann einen wildfremden Menschen, weil er ein Gut nicht bekommt, was bei ihm im Schrank verstaubt. Finde ich schon witzig. Fühle ich mich dabei besser? Nö. Darum geht es nicht. Im Endeffekt verfolge ich so ein bissl das „Chaos“ und amüsiere mich an der Idiotie der Menschheit.

Finde ich Nestle zum Kotzen, weil sie das Wasser stehlen? Ja. Bin ich als Organ-/Stammzellenspender gemeldet und würde mich für jemand Fremden sofort unter Messer legen? Ja. Stehe ich in der Bahn auf, wenn ein älterer Herr einen Platz braucht? Absolut.

Es ist einfach, hier im Internet mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, der sich in der Zynik aufhängt und die auch lebt. Ich habe ein moralisches Verständnis. Aber das fängt eben bei anderen Dingen an. Und nicht bei Sammelkarten, Videospielen, Autos und anderen Scheiß, über den wir Bonsen uns definieren/erfreuen und streiten.
 

Lukas

fsaa fetischist
Du hast vollkommen recht: Es geht natürlich nicht NUR darum, damit Geld zu machen. Für mich ist das auch eine Art Spiel zum Spiel. Der schnellste sein. Das eigene Exemplar finanzieren. Die News verfolgen. Zuschlagen. Eine Art Wettbewerb.
Danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe Leute die resellen immer als arme Idioten abgestempelt, die dadurch halt ihr dürftiges Gehalt aufbessern müssen, sich irgendeine Sucht finanzieren usw. So wie du es beschreibst ist es ja durchaus mit dem Traden zu vergleichen, das du in einem anderen Topic mal erklärt hast...

Macht es mir was aus, wenn ein Student 120 Euro statt 79 zahlt? Nein. Kein bisschen. Steht da irgendjemand hinter ihm und zwingt ihn, die Ware zu kaufen? Wird er Morgen daran sterben, wenn er nicht das Sammelstück in der Vitrine stehen hat? Nö. Könnte er theoretisch ein paar Wochen warten, bis der Run verebbt ist und die Leute das Spiel für nen 10er mehr statt für 50 mehr verscherbeln? Ja. Könnte er. Mach ich das bei meinen freunden? Nein. Zwei meiner Vorbestellungen gebe ich sogar zwei Kollegen zum „Normalpreis“ ab. Ja.
Das ist halt die Art und Weise wie du es für dich rechtfertigst. Den Raucher und den Alkoholiker zwingt auch niemand der hinter ihnen steht... Und dass du von unbekannten das Geld nimmst und gegenüber Freunden und bekannten der Gönner bist ist ja auch ein klassisches Phänomen.

Finde ich Nestle zum Kotzen, weil sie das Wasser stehlen? Ja. Bin ich als Organ-/Stammzellenspender gemeldet und würde mich für jemand Fremden sofort unter Messer legen? Ja. Stehe ich in der Bahn auf, wenn ein älterer Herr einen Platz braucht? Absolut.

Es ist einfach, hier im Internet mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, der sich in der Zynik aufhängt und die auch lebt. Ich habe ein moralisches Verständnis. Aber das fängt eben bei anderen Dingen an. Und nicht bei Sammelkarten, Videospielen, Autos und anderen Scheiß, über den wir Bonsen uns definieren/erfreuen und streiten.
Ich schließe von deinem resellen mit Gewinn ja auch nicht drauf, dass du im großen Ganzen ein schlechter Mensch ohne Moral bist. Das eine hat ja auch nix mit dem anderen zu tun. Im Gegenteil hat es mich in deinem Fall ehrlich interessiert, weil du als intelligent und reflektiert wirkender, gut verdienender Vater nicht in meine Vorstellung der Menschen gepasst hast, die knappe und vergünstigte Ware teurer auf Ebay&Co. verscherbeln. Ich hätte dich auch nicht darauf angesprochen, wenn du nicht regelmäßig damit auf eine gewisse Art und Weise prahlen würdest, was hier vermutlich bei einigen mehr als nur bei mir für ein großes WTF!? sorgt...
 
Oben