• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Konsole/PC 2023 wird wild!

Lords of the Fallen (wenn die Reviews das Ding nicht komplett zerlegen)
Red Dead Redemption
Super Mario Wonder
Metal Gear Solid Collection
Dave the Diver
Alan Wake 2 (warte schweren Herzens auf eine physische Version oder evtl. GamePass-Aufnahme irgendwann)
Jusant
 
Für mich ist es eigentlich alleine Alan Wake 2. Forza, da im gamepass, wird sicher geladen und gezockt, aber ich bin kein Rennspiel Fan, außer es ist sowas wie Daytona, 4Wheel Thunder, oder split second.
Ansonsten hoffe ich auch noch auf einige gruselige Überraschungen im Indie Bereich zu Helloween. Irgendwas großes, außer alan wake ist da ja nicht angekündigt.
Die ganzen souls like games gehen mir sehr auf die Nerven und ich hoffe es kommt bald wieder was anderes in Mode. Lightgun shooter zum Beispiel 😍
 
Während im Spielejahr 2023 ein Highlight das nächste jagte und noch immer jagt und es für Fans sowie Fachpresse gewiss schwer werden wird, das Game of the Year zu wählen, macht sich bei den Entwicklern selbst wenig Euphorie breit. Massive Entlassungen, Studioschließungen und teure Produktionen sind der Preis für all die Spielspaßperlen. Die Gamestar hat dazu ein recht interessantes Video gemacht:


Credo und Fazit am Ende: Mehr kleine Games unterstützen, um nicht nur den großen Studios das Überleben zu sichern. "Baldurs Gate 3" ist hier ein gutes Beispiel. Es kam aus dem Nichts und räumte ab und wird nach meiner Einschätzung den ersten GOTY-Platz bei der belegen, zumindest bei der Fachpresse. "Zelda: Tears of the Kingdom" erinnert am Ende doch zu sehr an seinen Vorgänger, gleiches gilt für die Remakes und Neuauflagen bekannter Spiele.

2024 wird es schwer haben, mit dem diesjährigen Spielejahr mitzuhalten. Vielleicht kommt ja doch die Switch 2 mit einem neuen 3D-Mario und zusätzlich etliche Überraschungshits der Indie-Schmieden.
 
Hä? Doch alles richtig gemacht: Mehr Indies gespielt, Entlassungen bei Epic!

Hat mit Indies nix zu tun der Beitrag, normale Konsolidierung.
 
Stellt euch mal vor, alle Boomer würden nur die Spiele kaufen, die sie auch zocken. Der Gamesmarkt wäre richtig in der Krise.

Einfach zu viel. China kommt immer stärker mit dem Billo-F2P, Smartphone Games, auch Indies, die quasi nur Me-Toos sind am laufen Band.

Wer soll all die Metrovanias und Roguelikes noch spielen? Und AA … weiß nicht, das sind meistens nicht einmal Liebhaberstücke imho. Oder hat jemand von Euch Elex, Terminator oder so gespielt? Also, nicht for free im Gamepass?
 
Nee. Nichtmal ich.
Terminator und diesen Warhammer Shooter hab ich sogar mal gekauft. Beide haben gute Aspekte, aber dann auch wieder Shortcuts durch das Budget. Wirken halt wie Games von 2010.

Warum sollte man also X spielen, wenn man ein polished Game noch im Backlog hat. Auch die Perversion, alle Spieler mit 100+ Stunden zu binden. Bei einigen Games ist das toll, andere bieten nur Bloat.

Indies Sind so eine Sache, viele sind deutlich besser als schlechte AAA, keine Frage. Aber die meisten Games haben so einen tighten Gameplay-Loop oder Oldschool-Grafik. Passt ja auch nicht immer.

Beliebt sind eben die großen Blockbuster, die Welten aufmachen. GTA, Witcher, Fallout, Cyberpunk, RDR, BG, Spider-Man, AC… und dann spaßige Evergreens wie COD, Halo und Battlefield im Shooter-Genre.

Dann gibt es noch die Single-Player Games, Hit and Miss, selbst bei guten Marken wie TombRaider. Fette Franchises wie ein bekannter Zauberlehrling machen es einfacher.


Und dann gibt es grandiose Spiele, die durch Marketing oder Planung, persönliches Beispiel wäre Prey 2017. hat am Ende die Qualität eines Half-life imho, … das Studio hat eh immer Pech, k.A. Vielleicht liegt es am Stil oder Karma :(.

Ist halt wie bei Musik oder Filmen, der Markt ist geregelt und gesättigt. Nur selten schafft es ein Newcomer aufzusteigen. Da sind wir angelangt.

Jetzt krampfhaft aus der Nische heraus die Leute wachrütteln hilft nicht. Wenn Opa erzählt, dass Les Zeppelin doch besser ist als der moderne Kram, oder wenn ich meine Lib teile, dann ist dies halt das Gelaber aus dem Off.

Genauso bei Filmen. Wer von euch schaut engagiert französische Filme (aka wenige Menschen sterben ganz langsam) im Vergleich zu Blockbustern (aka viele Menschen sterben schnell)?
 
Meine (voraussichtlich) letzten zwei Spiele für dieses Jahr sind auf dem postalischen Weg zu mir: "Super Mario RPG" und "Star Ocean: Second Story R". Am Ende erweitern sie meinen Backlog, aber ich hab auch gut was durchgezockt in diesem Jahr. Rückblickend wars wirklich so, wie es im Threadtitel steht: Wild. Ich sollte nur vermehrt darauf achten, dass sich Kaufen und Durchspielen etwas die Waage halten. 2024 vielleicht...
 
Meine (voraussichtlich) letzten zwei Spiele für dieses Jahr sind auf dem postalischen Weg zu mir: "Super Mario RPG" und "Star Ocean: Second Story R". Am Ende erweitern sie meinen Backlog, aber ich hab auch gut was durchgezockt in diesem Jahr. Rückblickend wars wirklich so, wie es im Threadtitel steht: Wild. Ich sollte nur vermehrt darauf achten, dass sich Kaufen und Durchspielen etwas die Waage halten. 2024 vielleicht...
Ich würde mir da Tipps von @thething holen!
 
Zurück
Oben