• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Eure Heimkino Ausstattungen.. Bildertopic

Masipulami

Super-Moderator
Gefällt mir auch gut. Würde allerdings das rechte kleine obere Regal umhängen.

Wirkt optisch nicht so wirklich so nah dran. Dazu wirft es nen kleinen Schatten auf die Leinwand. Würde mich stören.

Ansonsten top!
 

Caesar III

Oh Noes
wir haben das auch überlegt und wie gesagt ist das Regal genau das, was uns von 100 Zoll fern hält :D Aber (noch :D) gefällt es uns so besser und den Schatten sieht man selten direkt im Bild und auch nur, wenn die betreffenden Strahler an sind, was sie nur beim TV gucken sind quasi. Bei Gaming und Film/Serien sind die aus.

Die selbstgebaute Leinwand hat so auch den Charme, dass wir das auch kostengünstig doch noch machen können. Einfach neu kaufen für wieder 30€ :D
 

Caesar III

Oh Noes
wie im anderen Thread damals schon gesagt: Wenn die Sonne direkt drauf scheint, sieht man da nix, weil das Sonnenlicht dann auf der Projektionsfläche reflektiert. Sind dann aber nur einzelne Streifen/Flecken. Normales Tageslicht mit voll offenen Fenstern aber ohne direkten Sonneneinfall macht das Bild matter, aber imho ist beides deutlich weniger nervig als die vorherige Reflektion in der Scheibe des TV. Da musste man den ständig aus dem Winkel drehen oder sich gar umsetzen, sonst hat man da nix gesehen.
 

Caesar III

Oh Noes
So - das war aber noch vor der Projektionsfläche
Unbenannt.png

Das ist aber wirklkch direkter (niedrig stehender Winter-) Sonneneinfall über die bodentiefen Fenster
 

Tempest2K

JeffMinterVerehrer
Ich bin am überlegen meine Klipsch Rf 7 durch die aktuellen Klipsch Rf 7 mark III zu ersetzen. Die sollen doch nochmal einen qualitativen Sprung nach vorne machen. Kostenpunkt: Ca. 4200€ für beide Boxen. Allerdings brauche ich auch noch einen neuen Verstärker. Mein Obelisk von Heed ist leider eingegangen und brummt nur noch :(
 

Jaro

Doctor Hobel
So ein Vollverstärker? Oder dürfen es Einzelteile sein?

Ich würde dabei schon auf "Technologie" und nicht Komfort gehen (sonst kannst Du Dir gleich die KEF50 Wireless kaufen ;) ).

Einfach nur meine Empfehlung:

1. Class A/B-Endstufe: http://www.schiit.com/products/vidar
Entweder als Single-End Stereo (sollte bei den Boxen locker reichen) – oder als Balanced-Monoblock (indem Du einfach zwei kaufst^^). Ist einfach besser als Class-D. Vor allem für Vinyl.

2.
Wenn Single, dann als Pre-Amp: http://www.schiit.com/products/saga
Wenn Balanced dann als Pre-Amp: http://www.schiit.com/products/freya

3. Sofern Du einen DAC benötigst (wobei .. du hörst imho nur Platte, oder?). Was besseres als http://www.schiit.com/products/yggdrasil gibt es selten. Auch hier: Multibit ist einfach besser als Delta-Sigma, wieder vor allem für analoge Quellen.

4. Wenn Du außer Endstufe lieber gern alles in "einem" hättest, könntest Du http://www.audio-gd.com/R2R/R28/R28EN.htm probieren. Also, wenn es auch Underground-Firmen sein sollen.

Von Schiit und Audio GD gibts btw. auch EU-Distrobutoren in Holland ;).

Ansonsten findest Du ja die schicken Vollverstärker überall. Ich würde ja auch immer bei Chord schauen, persönlich denke ich jedoch, dass man unter 10K kein besseres Paket bauen kann als da oben.

Ist sogar ein echtes Schnäppchen (mein Setup):

1 x Vidar (Class A/B)
1 x Saga (inkl. Tube-Modus it Gain, wenn du willst – rein optional)
1 x R2R (Multibit...)

Endgeiler Sound unter 1.500 Euro ;)

Oder das "große" Paket

2 x Vidar
1 x Freya
1 x Ygdrassil

für ca. 6K

Wie gesagt, von Vollverstärkern halte ich wenig, da würde ich dann eher ein richtiges Komplettsystem kaufen wie die KEF50 Wireless oder Devialet Gold (wobei die Devialet eher weniger für audiophile Musik so der Burner wären). Balanced kann man sich meistens IMHO auch sparen bei normalen Kabellängen.
 

Tempest2K

JeffMinterVerehrer
Ich hatte noch den aller ersten Obelisk Heed SI. Drinnen ist eine Phono Karte verbaut. Das reicht mir aber nicht mehr. Ich habe einen Plattenspieler dran, denn Rega Planar 3. Ich will aber definitiv auch digital hören das nächste mal. Eigentlich wollte ich schon alles in einem, also einen Vollverstärker, aber ich bin da auch durchaus bereit mir Zeit zu lassen und zu schauen, da jetzt erst der Umbau, das Auto ansteht. Bis dahin müssen die Kleinen Klipsch The Sixes (aktivset) verhalten, die einen erstaunlich guten Klang für ihre Grösse und Preis bieten (900-1000€). Aber dann wird es wieder Zeit für was "Besonderes". Und Devialet hatte ich schon gehört, die werden mir aber fast zu sehr gehypt. Kef 30 ws sollen toll sein :) Aber ich glaube es wird dann die oben genannte Kombi. Danke für die Tipps Jaro
 

Jaro

Doctor Hobel
Ola! Kein Problem. Das mit den KEF50 WS ist so eine Sache... mir dann doch zu viel "zusammen". Die Devialet sind halt sehr "poppig".
Ich bin halt davon ab, weil ich im Prinzip mehr Wert auf die "Technik" lege, und weniger auf die großen Marken und Händler-Preise. Also das technische Prinzip dahinter. Ich bin überzeugt, dass es hörbare Unterschiede zwischen Class-D und A/B gibt. Und ich bin überzeugt davon, dass ein Multibit-DAC sich anders anhört als eben ein Delta-Sigma z.B. Das alles, inkl. vernünftiger Power für 8Ohm etc. gibt es selten in einem Gerät als Vollverstärker, und wenn dann jenseits der 7K sicherlich.

Und wenn dann eine Komponente kaputt ist....

Durch ein modulares System kann man auch mal teilweise upgraden etc. Oder ausprobieren.

Deswegen bin ich aktuell echt zum Schluss gekommen: Entweder komplett komfortabel mit den KEF50WS, oder total auf Komponenten, und da sogar eher auf analoge Wege – also das Gegenteil.

Als Streamer nutze ich btw. auch keinen teuren Naim oder Brooklyn oder so, sondern einen Allo Digi One Raspberry Pi mit eben dem Digi One Hat. Habe zwei verschiedene Betriebssysteme auf SD-Karten, die ich wechseln kann. Noch als zweiten Ausgang dann einen MQA-fähigen DAC dran.

Für Digital kann ich diese Lösung empfehlen. Also einen kleinen Player wie den https://www.allo.com/sparky/digione-player.html und als Ökosystem dann auf jeden Fall Roon mit einem TIDAL Hifi-Abo. Dann hast Du MQA und alles und Bit-Perfect in dein System. LS50W sind natürlich direkt Roon-Enpoints :)
 

Tempest2K

JeffMinterVerehrer
Muhahaha. Allerdings. Aber ich würde mich wohl fühlen. ;)

Ich bin aktuell wieder von neuer Hardware angekommen. Da mein Umbau mein Geld gefressen hat, habe ich den Verstärker um 50€ reparieren lassen und genieße aktuell mein Equipment, das ich habe und bin gerade sehr zufrieden. Was ein vorhandenes Sozialleben alles ausmacht ;)
 

Jaro

Doctor Hobel
ab 45SEK was für @Jaro. und bevor der wieder fragt: "TLDW?" => DeadMau5' Studio - absolut krank.

Naja ... ich habe da andere YouTube Channels auf der Abo-Liste ;). Aber Danke :).

Bin nach drei Boxenwecheln und den Upgrades auch zufrieden! Sehr viel von EBay geholt und ein passendes System für den Raum gefunden. Bodenständig und Boxenkabel noch auf der Liste. Der Rest ist unnötiger Lusxus erst einmal. Aber Photos mache ich morgen mal :D
 

Jaro

Doctor Hobel
Ist auch cool und nerdig. Das ganze Zeug macht sicher auch Spaß und sieht cool aus. In wiefern alles mit den optischen Transport arbeitet (analog/digital) weiß ich nicht.

Aber (hab ein paar DM LPs, ja sogar Vinyl), leider könnte man seine Musik in der Tat auch auf einem MacBook machen, und sein Zielgruppe wüsste es nicht mal zu unterscheiden. ^^ seit Acid ist alles MacBook ;)
 
Oben