• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Konsole/PC Destiny 2

Sehr cool, kannst mich gerne adden: BK99-Long

Bin jetzt mit der Story durch und erledige die ganzen Missionen etc. Vielleicht findet sich ja heut Abend schon jemand.
 

WeedFUX

... ist gerne hier
Gerade den Dämmerungsstrike gemacht, sollte für jeden im Clan ein Legendäres Engramm geben wenn ich das richtig verstanden habe.
 

WeedFUX

... ist gerne hier
Ich hoffe das es nicht jede Woche irgendein Zeitlimit im Dämmerungsstrike gibt, das nervt nämlich und sorgt dafür das man an den meisten Gegnergruppen einfach vorbeirennt. Dann lieber etwas schwerer aber ohne Zeitlimit. Als Modifikator hin und wieder ist bestimmt lustig, aber bitte nicht immer. Da die ersten beiden Dämmerstrikes allerdings ein Zeitlimit hatten, habe ich allerdings die Befürchtung das dies jetzt zur Standardaustattung gehört.
 

mcpete

Sehr guter Benutzer
Och nö, Zeitlimits mag ich überhaupt nicht :(

Wie ist das eigentlich bei Strikes? Skalieren die Gegner da mit? Ich bin jetzt Powerlevel 220 und würde gerne mal bei einem mitmachen.
 

WeedFUX

... ist gerne hier
Afaik skalieren die Gegner nicht mit. Bei Level 220 kannst du alle Strikes locker spielen, denke das ich heute Abend so um 22 Uhr rum noch für ein Stündchen online bin, falls du Bock hast. Nen dritten Mann sollten wir locker finden, im Notfall nehmen wir einfach einen aus der Spielersuche mit.
 

relikt

winter is coming
Ich hoffe das es nicht jede Woche irgendein Zeitlimit im Dämmerungsstrike gibt, das nervt nämlich und sorgt dafür das man an den meisten Gegnergruppen einfach vorbeirennt. Dann lieber etwas schwerer aber ohne Zeitlimit. Als Modifikator hin und wieder ist bestimmt lustig, aber bitte nicht immer. Da die ersten beiden Dämmerstrikes allerdings ein Zeitlimit hatten, habe ich allerdings die Befürchtung das dies jetzt zur Standardaustattung gehört.
Das Zeitlimit ist die neue Herausforderung und ist jede Woche gesetzt. In Y1 wurde man in den Orbit gekickt wenn alle tot waren, ab Y2 war der Nightfall eigentlich nur noch ein Joke, da man sich einfach irgendwo hin hocken konnte und sich unendlich viel Zeit nehmen konnte. Ohne Zeitlimit wäre das wieder so und das wäre imo ziemlich langweilig.
 

Simmbo

Sexueller Tyrannosaurus
Herausforderungen durch ein Zeitlimit machen einfach keinen Spaß. Führt bei mir eher dazu das ich den ein oder anderen Dämmerungsstrike auslasse.
 

WeedFUX

... ist gerne hier
In Y1 wurde man in den Orbit gekickt wenn alle tot waren
Das war klasse und viel besser als das Zeitlimit heute. Sollen Sie das wieder einführen oder den Strike extrem schwer machen, kein Ding... aber jede Woche Zeitlimit, das macht mir keinen Spaß. Das Zeitlimit führt ja eigentlich nur dazu das man die meisten Gegner möglichst umgeht, ist imo jetzt auch nicht der Knaller.

Alles in allem finde ich Destiny 2 klar schwächer als den Vorgänger. In der Form ist das nichts weiter als ein umfangreiches Add On, als richtigen zweiten Teil ist das doch ziemlich enttäuschend. Es macht zwar Spaß aber bei mir ist jetzt zwei Wochen nach Release schon ziemlich die Luft raus. Abgesehen vom Raid interessiert mich nichts so richtig mehr. Insbesondere am Umfang (imo kaum größer als beim deswegen vielkritisierten ersten Teil) und der extremen Simplifizierung störe ich mich. Destiny 1 war nun schon kein hochkomplexes Spiel, es wäre doch gar nicht nötig gewesen das Teil noch simpler zu gestalten, insbesondere im Hinblick auf Rohstoffe und Co.
 

relikt

winter is coming
Vielleicht hast du da in Punkto Destiny nen anderen Blickpunkt und bist doch eher "casualig" unterwegs aber als Hardcore-Spieler der D1 von der Beta bis zum Ende hin durchgehend intensiv gespielt hat kann ich von den Punkten die du anführst keinen unterschreiben oder nachvollziehen.

Nightfalls: Waren wenn man im Level hoch genug war und die Strikes kannte wie gesgat ein ziemlicher Witz. Ob man zum Orbit zurück geworfen wurde wenn man wiped oder nicht. In der Form hat der "hohe" Schwierigkeitsgrad zudem ein völlig passives, langsames Vorgehen forciert und so am Ende doch keinerlei Herausforderung mehr geboten. In D2 wird man durch den Timer und die wechselnden Modifikatoren dazu gezwungen aktiv und aggressiv zu sein, sich abzusprechen und zu koordinieren. Klar kann es passieren dass man Gegner an einigen Stellen stehen lässt aber SO häufig ist das gar nicht möglich ohne bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Davon abgesehen war und ist es auch ohne Zeitlimit so, dass die Gegner nach ein paar Durchläufen der Strikes wo es möglich ist einfach stehen gelassen werden. Aus meiner Sicht ist das also gar kein Argument das sich spezifisch auf den Nightfall anwenden lässt. In der Form ist der Dämmerungsstrike einfach nach langer Zeit wieder eine schwere End Game-Aktivität für die man sich Zeit nehmen muss und die kein Selbstläufer mehr ist.

Umfang/Simplifizierung: Kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. D2 hat imo in allen Punkten die Nase meilenweit vorne wenn man es mit vanilla D1 vergleicht. Die Story ist umfangreicher und WESENTLICH besser inszeniert, es gibt 4 komplett neue Welten, neue Fähigkeiten, Events, Progress-System etc. Die schiere Zahl der Missionen, Adventures und Quests übersteigt den Umfang von vanilla D1 um ein vielfaches. Allein die Abenteuer spinnen die Geschichte ja nach/neben der eigentlichen Kampagne jeweils noch DEUTLICH weiter bzw. gehen mehr ins Detail. Ich weiß ja nicht wie das bei dir ist aber ich bin mit allen 3 Charakteren inzwischen über PL 300 und habe noch lange nicht alle Abenteuer abgeschlossen. Bei D1 hatte man an dem Punkt schon jedes noch so kleine Fitzel Kontent zig fach durch. Das es noch immer im gleichen Universum spielt kann man hier aus meiner Sicht nicht als Kritik anführen. Sicherlich ist es so, das viele Elemente und Features die bei D1 im Laufe der Zeit dazu gekommen sind (noch) nicht vom Start weg integriert sind aber so ist das eben wenn zwei Titel unabhängig voneinander entwickelt werden. Nur eine Frage der Zeit.

Die "Simplifizierung" empfinde ich übrigens ebenfalls als Segen. D1 hatte zum Ende hin dermaßen viele verschiedene Währungen, Elemente und "Rohstoffe" die für sich genommen eigentlich absolut unnötig waren. Das alles war dem Spielspaß bzw. der Spielerfahrung nicht im geringsten zuträglich, daher empfinde ich es als wahre Erleichterung viel weniger Zeug jonglieren zu müssen. Stattdessen konzentriert einen das Spiel aufs Gameplay und nur noch um den Loot.
 

Thr4wn

Verwirrt
bei so entgegengesetzten Meinungen kann ich mich wieder nur schwer entscheiden ob ich das Spiel beim PC Release kaufen soll oder nicht.... interessieren würde es mich ja schon... ihr macht mir das nicht grade leicht :D
 

WeedFUX

... ist gerne hier
Es ist schon geil, gerade mit Kumpels zusammen gibt es kaum was besseres. Wenn man den ersten nicht gespielt hat und ein paar zockfreudige Kumpels an der Hand hat kann man in Destiny ne Menge Spaß haben.

@relikt

Das mit den Nightfalls ist einfach ne persönliche Sache. Ich mag Zeitlimits in Spielen in den seltensten Fällen und wenn ein Zeitlimit die einzige Idee ist ein Spiel anspruchsvoller zu machen dann finde ich das einfach nicht sonderlich kreativ sondern nur die einfachste Möglichkeit. Telefon klingelt = Strike vorbei, Sohnemann ruft = Strike vorbei, Türklingel = Strike vorbei... das nervt.

Beim Umfang so wie du ihn interpretierst stimme ich dir zu. Ich habe übrigens nur eine Klasse die ich spiele, mir das alles mit drei Klassen reinzuziehen ist dann doch des Guten zu viel für mich. Ich meinte mit Umfang eher die Anzahl der Welten (wieder nur 4), die Anzahl der Strikes (Gefühlt weniger als in D1 Vanilla, mehr sind es jedenfalls nicht), keine neuen Klassen... Das es in der Welt nun mehr zu tun gibt und das gerade die Abenteuer wirklich gut gestaltet sind, da widerspreche ich dir nicht.
Es ist einfach so das ich das ganze viel lieber als Add On gehabt hätte, was wäre aus Destiny ein Umfangsmonster geworden.

Mag sein das es in D1 am Ende zu viel war mit Rohstoffen und Co.. In D2 ist es mir einfach zu simpel, aber das ist wieder ne sehr persönliche Sichtweise und das mag durchaus an unseren sehr unterschiedlichen Blickpunkten liegen. Ich habe sicher nicht mal 1/10 der Zeit in D1 investiert wie du und das wird sich wohl auch bei Teil 2 wiederholen.

Nicht das wir uns falsch verstehen, Destiny bleibt für mich auch mit der zweiten Ausgabe die Eierlegende Wollmilchsau im Shootergenre und macht in der richtigen Gruppe einen Heidenspaß, es überkommt mich allerdings extrem der more of the same Langeweilefaktor. Ich hätte mir einfach mehr neues gewünscht. D1 hat mich damals zumindest 6 Wochen lang an die Konsole gefesselt ohne das ich was anderes spielen wollte, das ist jetzt definitiv nicht mehr der Fall.
 

mcpete

Sehr guter Benutzer
bei so entgegengesetzten Meinungen kann ich mich wieder nur schwer entscheiden ob ich das Spiel beim PC Release kaufen soll oder nicht.... interessieren würde es mich ja schon... ihr macht mir das nicht grade leicht :D
Klar, greif zu. Spiel macht ne Menge Spaß, mit 60fps sicher noch nen Tacken mehr. ;)
 

Jaro

Doctor Hobel
Also bei mir ist die Motivation dahin, mal schauen, ob ich überhaupt die Story durchspiele... Es fühlt sich halt so "kenn ich" an, und immer wenn ich aus anderen Games reinwechsel, fühlt es sich so alt an. Die Technik und vor allem die 30 FPS... Mal alle positiven Qualitäten außen vor, hab einfach zu viel davon schon gesehen.
 
Oben