• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Brettspiele Sammelthread

Dr Hobel

Bekanntes Mitglied
Oh Mann. Heute Nacht um 2 Uhr war eine 6-Stunden-Schlacht bei Eclipse rum. Dieses Spiel ist einfach so verdammt gut.
Und ja @thething ich wäre definitiv für ein Wochenende zu haben. Wäre sogar mega gut. Würde mich total freuen, jemanden hier aus dem Board nach so langer Zeit mal richtig zu knuddeln. :)
 

thething

Kackafurz Pipinase
Dito :love: und kriegen wir hin :) Ich bin ja eigentlich eher der total Heimscheißer, aber selbst mich treibts mittlerweile raus, schon kleiner Lagerkoller ^^

Schauen uns nachher übrigens mal Canvas an (liegt schon in der Kickstarter Version länger hier, kommt afaik aber auch auf deutsch):

Und recht frisch eingetrudelt ist "Wonderbook", sehr cooles Konzept mit dem Pop-Up Buch. Befürchte aber, dass es spielerisch nicht wirklich viel taugt. Die Gegner (gibt nur einen Typus, das ist schon mal recht mau) gestern mit der Airbrush bearbeitet, die Spielerfiguren sind heute dran. Wirken aber auch arg generisch vom Design her:

 

thething

Kackafurz Pipinase
Gebacked hab ich ISS vanguard mit 300 Euro oder so. Ich hasse mich jetzt schon dafür. Und ich bin kurz davor, dieses Too many bones (https://gamefound.com/projects/chip-theory-games/too-many-bones-unbreakable) zu backen - die deutsche Version.

Beides drin, ISS Vanguard wird sich lohnen, die Awaken Realms Sachen sind top, wird aber nicht vor 2023 eintrudeln (Dreadnought Pledge btw, 244$, haste da noch Sundrop bei dir drauf gelegt?). Too Many Bones aber nicht All-In, "nur" Unbreakable und Basis. Chip Theory hat aber auch den verdienten Ruf (Cloudspire liegt im Schrank, natürlich massiv bespielt hust) hervorragende Spiele + Materialien zu produzieren.

Hier ist vorgestern noch Titan eingetrudelt:


Geniales Spielbrett, beschissene Verpackung. Ich zahl gern 10-20 EUR mehr, wenn dafür alles ordentlich einsortiert werden kann.

Aeons End - Legacy of Gravehold kam btw. direkt noch mal komplett neu an. Top Service!
 

thething

Kackafurz Pipinase
Btw. übertreib's nicht, aber :D ... Beyond the Sun schon auf der Liste?


Leider erst einmal gespielt, könnte wg. mir öfter auf den Tisch. Brauch dafür aber eine andere Spielrunde OHNE meine Frau :D

Quasi hochvariables Tech Tree Worker Placement und Expansionsspiel, bisschen 4X light. Ist auf dem Tisch auch weitaus weniger trocken, als es auf den ersten Blick wirkt. Kann ich dir nur wärmstens empfehlen.
 

thething

Kackafurz Pipinase
„Collectively“. Ich bin da mittlerweile satt von.

Wie meinste? :)

Taugt eigentlich Aeons End?

Wenn du Deck Building und kooperative Spiele magst, definitiv. Dazu hat es noch einen (für Brettspielverhältnisse) recht starken Story Background der recht unaufdringlich/optional transportiert wird. Design ist ein bisschen Geschmackssache, hat halt wieder so ein 90er D&D Fantasy Flair. Hängt natürlich von der Gruppe ab, war bei uns sogar immer bisschen kompetitiv, quasi wer den stärkeren Charakter und die besseren Spells etc. hat. Wir haben es insgesamt nicht so eng und in Teilen sogar falsch gespielt, war aber nicht wirklich dramatisch. Die Kämpfe spielen sich recht dynamisch und überraschen durch die flexible Zugreihenfolge und das Monster Deck immer wieder. Dazu kommt natürlich noch die variable Auslage des Marktes, kann man aktiv gestalten oder via Auswahlkarten (wie bei Dominion) dem Zufall überlassen.

War - aber hauptsächlich aufgrund der Legacy Box - das meistgespielte Spiel im letzten Jahr.
 

[digi]

Bekanntes Mitglied
Aeons End ist recht schwer find ich. Wir sind ja immer noch nicht über den ersten Boss hinaus gekommen. Aber zugegeben schon ewig nicht mehr gespielt.

Aber von den Deck buildern die ich kenne der, der noch am ehesten zu berechnen ist, da Karten nicht gemischt werden
 

thething

Kackafurz Pipinase
Aeons End ist recht schwer find ich. Wir sind ja immer noch nicht über den ersten Boss hinaus gekommen. Aber zugegeben schon ewig nicht mehr gespielt.

Aber von den Deck buildern die ich kenne der, der noch am ehesten zu berechnen ist, da Karten nicht gemischt werden

Stimmt, mit dem mischen ist auch noch ein Alleinstellungsmerkmal. Aber wenn ihr den ersten Boss nicht geschafft habt: Guckt die Regeln ggf. noch mal durch, ggf. was übersehen?

Wonderbook laut Packung ab 10, richtet sich aber klar an Kinder. Hätte da kein Problem mit dem Kleine (6) zu zocken. Kann natürlich bisschen nach hinten losgehen, geh aber nicht davon aus. Riecht bisschen nach generischem Kinder-Abenteuer.
 

[digi]

Bekanntes Mitglied
Den ersten geschafft aber nicht weiter :)

Der zweite mit seinen Drohnen erfordert wieder eine ganz andere Taktik. Macht aber natürlich auch den Reiz aus.
 

thething

Kackafurz Pipinase
Ahh... ok, aber das weißte dann beim zweiten Versuch und kannst dann die Auslage auch passend gestalten / Strategien anpassen.
 

thething

Kackafurz Pipinase
Slay the Spire bekommt btw. eine Brettspieladaption, könnte interessant werden:
 

thething

Kackafurz Pipinase
Wonderbook

Erstes Kapitel - findet noch auf der Rückseite des Buches statt - ca. 1 1/2 Std. gespielt und der erste Eindruck ist positiver als ursprünglich erwartet. Mechanisch darf man dabei nicht zu viel erwarten. Dungeon-Brawler mit leider recht eintönig gestalteten Gegner und bekannten Mechaniken, erinnert dabei leicht an Andor. Gegnerkarten wirken etwas unbalanciert, kann aber täuschen, der Stapel wächst mit den Kapiteln an. Könnte ein Schwachpunkt bleiben, ist aber zumindest mal fordernd und man muss als Gruppe defintiv zusammenspielen. Hatten fast einen Wipe, als eine Karte aufgedeckt wurde, die direkt 3 Gegner ins Spiel bringt mit 3 Aktionen, letztere gelten für alle Monster auf dem Brett und das sind im worst case 2 / Spieler. Einfach abzuhandeln sind die Aktionen jedoch: Wirbel bringt Gegner ins Spiel, Aktionen: Auf nächsten Spieler zulaufen, zuschlagen (-1 HP). Die Fähigkeiten der Spieler sind dabei ausreichend abwechslungsreich: 1 Nahkämpfer, 2 Fern-/Nahkämpfer, 1 Heilerin/Nahkämpferin + je eine Fähigkeit die aber bezahlt werden muss. Mit den Kapiteln kommen wohl weitere hinzu. Jeder hat drei Aktionen: Bewegen, Kämpfen (Würfelanzahl x, Symbol würfeln, jeder Gegner hat 2 HP, nachdem ersten ist er bewusstlos und verbraucht in der Gegnerphase 1 Aktion um sich wieder zu aktivieren, falls nicht vorher erleidgt. Dazu kommen noch: Gegenstände untersuchen und Sonderaktionen.

Was mich schlußendlichr überzeugt hat, sind die Ideen im Spiel. Erzählerisch eher wenig überraschende. mittelprächtige Kinder Fantasykost, dafür aber schön und interessant in Szene gesetzt inkl. ein paar netten Überraschungen und Entscheidungsmöglichkeiten samt Keyword Systematik.

Insgesamt trotz der Mängel nach Kapitel 1 ein rundes Paket, danach geht's aber halt auch erst richtig los und im Buch scheint sich noch einiges zu verstecken. Der Pop-Up Charakter ist dabei natürlich schon recht einmalig.

@ChiefRayCrowNayBug Ich würde bei deinen Zwergen noch warten, war mit dem Kurzen noch grenzwertig, mit meiner 10-jährigen Tochter aber kompensierbar. Seinen Spaß hatte er definitiv auf allen Ebenen. Der kooperative Aspekt ist natürlich noch schwierig rüberzubringen, wollte alles selbst machen und jeden Hotspot triggern. Verständlich :D Ich bin mal gespannt, ob das Buch überhaupt bis ins letzte Kapitel überlebt :D
 

thething

Kackafurz Pipinase
Kickstarter von Massive Darkness 2 kam heute an. War da moderat unterwegs, nur den Basis Pledge, ohne Gimmicks, hauptsächlich wg. den Minis (hatte da noch keinen Drucker :D), dann ist das heute eingetrudelt, WTF (145$ btw., 14kg):


20220128_150541.jpg
 
Oben