• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Konsole/PC Starfield

Ich bin weiterhin durchaus angetan habe seit Stunden noch nichts von der Story gesehen außer den ersten Kampf der direkt nach dem ersten Flug auf dem Planeten in dem Labor ansteht. Danach nur noch abgrasen von Planeten
 
Weil ich keinen Platz auf der Platte habe und es viel zu viel anderes gibt. Abgesehen davon habe ich Spaß mit dem Spiel, deswegen brauche ich kein anderes gerade und irgendwann kommt die Story noch dran 😁
 
Ich hab das Spiel tatsächlich nicht mehr gestartet. Vielleicht in den nächsten Ferien. Bin glaube ich noch nie so enttäuscht gewesen von einem Spiel. Muss aber auch dazu sagen, dass mich die Bedienung dermaßen genervt hat, dass ich dem Spiel keine echte Chance gegeben habe.

Steuerung und Menüführung können dir echt den Spaß an "Starfield" verhageln, aber natürlich hat es seine Momente. Gerade die Nebenquests sind im direkten Vergleich zu "Final Fantasy XVI" oft wirklich schön ausgearbeitet. Dennoch konzentrieren wir uns bei unseren Mammutsessions eher auf die Hauptstory.

Abgesehen davon habe ich Spaß mit dem Spiel (...)

Geht ja gar nicht.... ;)
 
Meine Fresse ist das Ding langweilig, ich versuch mich da gerade durchzuquälen, die Storyansätze sind ja nicht mal verkehrt. Aber das Gameplay (Schnellreise-Simulator), die dröge seelenlos gemutete Grafik, Charaktere aus der Vorhölle der Videospielgeschichte. WTF Bethesda!?

Brech das jetzt nach 5 Std. ab, ist mehr Strafe als Spaß.
 
Ich finde das mit der Schnellreise gut, wer sich selbst quälen will kann ja drauf verzichten, aber damit spart man sich grade das langweilige hin und her laufen bzw fliegen.

Die ganzen Fraktion Questlines haben auch Laune gemacht (bis auf die in der man ein Agent für nen Konzern ist, das war mir zu viel Schleichen und Botengänge).
 
Ich gestehe, ich stehe kurz vor der Deinstallation. Es nimmt ewig viel Platz weg und ich schaffe es einfach nicht mehr weiter zu spielen. Ich bleibe bei alan wake II und dann kommt das space remake dran. Sorry, genug Gesteine gescannt und irgendwie, am Schluss weder von der Technik, noch von der Story bisher umwerfend. Da gibt's leider grad genug andere Games. Vielleicht ein anderes mal, mit dem internen Wissen, dass es sobald es unten ist, nicht mehr installiert wird.
 
Ich finde das mit der Schnellreise gut, wer sich selbst quälen will kann ja drauf verzichten, aber damit spart man sich grade das langweilige hin und her laufen bzw fliegen.

Die ganzen Fraktion Questlines haben auch Laune gemacht (bis auf die in der man ein Agent für nen Konzern ist, das war mir zu viel Schleichen und Botengänge).

Es geht darum dass das einfach mieses Spieldesign ist. Diese zig Planeten haben nur Nachteile.

Und wenn die Spielwelt gut gemacht ist dann ist das herumlaufen ja keine Qual. Siehe RDR 2 oder Witcher oder Horizon. Und auch dort hat man dann ja Optionen für fast travel. Ähnlich mies umgesetzt wie hier ist es höchstens bei RDR2.

Für mich ist es ein seelenloser Titel von der Stange. BG ist mit Liebe gemacht. Starfield mit Geld.
 
Bei einem Weltraum Spiel ist halt viel Fläche für Langeweile - aber vielleicht ist es halt nix für euch, ist ja in Ordnung - mir gefällts :)
Ausbaufähig, aber sowas in der Art wollte ich schon lange haben.
 
Ich würde sagen in einem Weltraumspiel ist viel Fläche für Spannung.

Zu sagen Planeten sind absichtlich langweilig und leer ist wie damals bei meiner ersten Hausarbeit an der Uni als ich gesagt habe, dass ich absichtlich wenig Literatur verwendet habe um möglichst unvoreingenommen an das Thema herangehen zu können.

Es ist ein Computerspiel. Es muss spannend sein und Spaß machen. Das ist seine einzige Aufgabe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit meiner "Starfield"-Spielegruppe treffe ich mich kommenden Samstag wieder. Bei den letzten beiden Sessions saßen wir jeweils 8 Stunden am Stück am Spiel, wobei man natürlich parallel über Gott und die Welt oder Storys aus der Schulzeit philosophieren kann. Das eher gemächliche Spieltempo mit der komplizierten Menüführung ist in der Tat gewöhungsbedürftig. Dennoch würde ich das Spiel nicht als schlecht bezeichnen. "Starfield" bietet eine gewisse Faszination, vor allem in den Nebenquests. Es macht Dinge unspektakulär anders als andere RPGs und entfaltet seine Stärken erst nach vielen Stunden.

Ist das Spiel seelenlos? Irgendwie schon. Man wollte viel und offensichtlich mit der riesigen (unbelebten) Welt protzen. Mit Zahlen, Daten. Dabei blieb das Kerndesign auf der Strecke. Spaß hab ich inzwischen trotzdem damit, wobei es ein großes Plus ist, dass ich dabei nicht alleine vor der Konsole sitze.
 
Es ist ok.

Was für mich symptomatisch ist:

Wir sind in der Zukunft. Im Weltraum. Unendliche Möglichkeiten. Wofür entscheidet man sich? Space Cowboys.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist ein Computerspiel. Es muss spannend sein und Spaß machen. Das ist seine einzige Aufgabe.
Ich finde es spannend und ich habe sehr viel Spaß damit, wenn ich das Spiele vergeht die Zeit wie im Fluge.

Aber die 0815 Planeten sind Langweilig, da sag ich ja gar nichts gegen - und den Teil ignoriere ich auch, da hat scheinbar nur @Tempest2K Spaß dran alles zu scannen 😅

Aber ich mag die Welt, ich mag die Quests, ich mag den Weltraum. Ich hätte mir mehr Aliens gewünscht, aber kann auch verstehen wieso man sich da eher zurück hält, ist ja nicht das erste Serie die das so macht.
 
Mich stört hauptsächlich erst mal die fehlende Immersion. Es ist alles "irgendwie" da und zum Teil auch ordentlich (Raumschiffe, Story, Architektur), aber ungenügend miteinander verknüpft und einfach dröge ohne Ende. Ich versuch aber gleich noch mal die Konsolenversion, letzte Woche hauptsächlich auf PC gezockt.
 
Gestern haben wir weitere 7 Spielstunden auf die Uhr gepackt und sind nun bei 21 Stunden in "Starfield" insgesamt. Langweilig wurde es uns tatsächlich zu keinem Zeitpunkt, denn egal wie unnötig komplex die Spielmechaniken sind, sie sind abwechslungsreich und dank gut ausgearbeiteter Nebenquests gibts immer etwas zu tun. Kontrovers bleibt das Spiel natürlich.

Die Hauptquest nähert sich langsam dem Ende, beim nächsten Treffen wollen wir sie durchspielen.
 
Wie bitte? Nach 21 Stunden seid ihr fast durch obwohl ihr Nebenaufgaben gemacht habt? Wie kurz ist die Hauptquest bitte? :lol:
 
Ich bin zwar noch nicht durch, aber es fühlt sich so langsam nach Ende an - aber ich schätze die Hauptstory ist so 15-20h lang.

Aber gibt ja mehrere sehr lange Fraktionsquestlines - für mich gehören die im ersten Durchgang auch zur Hauptstory :)
 
Zurück
Oben