• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Spieleindustrie

Doctor Hobel

Oh Doooctor.. please Doooctor!
Boah ey. Das ist echt krass wenig. Vorallem unter dem Aspekt, dass du ja auch irgendwie „state of the art“ bleiben musst und nicht immer alles über die Arbeit „kaufen“ kannst.

Das ist aber auch irgendwie die "Regel" bei vielen Büro-Jobs ohne große Voraussetzungen imho. kommt halt "leider" auf die Wirtschaftsleistung an, groß Kohle machen die Verlage ja auch nicht. Ich denke, da wird keiner "reich" in der Branche? Nicht ohne Grund gibt es das Massensterben.

Viele Gründe.

Persönlich lese / kaufe ich auch nichts mehr. Die Wertschöpfungskette endet bei mir mit dem Abo bei Youtube und einem Blick zu Metacritic bei Games. So ein Format wie Game Two fasst alles für mich zusammen. Hätte gar keine Lust oder Zeit da "Tests" zu lesen, die leider auch kaum noch unterhaltsam sind.

Gilt für alle anderen "Tests" ebenfalls, also Hardware und Co.
 

Caesar III

Oh Noes
Auch passend dazu


Speziell weil da Gamestar, game two und human nagafi zusammen reden!

Ebenfalls bissl passend der Podcast von human und Co zu escapismus.

 

Caesar III

Oh Noes
Bei Gamestar 3.000€ Brutto als Obergrenze für einen Angestellten - die aber wohl keiner erreicht. Und das sind wohl die, die mit am meisten bezahlen. Hab aber nicht alles angehört.

Erklärt aber zumindest, warum man sich die Seiten quasi nicht mehr geben kann.
Computec bei 2400 brutto gedeckelt.

Zu Jubiläum gibt es Amazon Gutscheine... 1 Euro/Jahr in der Firma



Schon bitter.
 

Caesar III

Oh Noes
Der Vollständigkeit halber:
Die Gehälter werden in jedem Fall ergänzt um die VGWort Zahlungen, die sich um 40-60k im Jahr (brutto) in den Beispielen belaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Caesar III

Oh Noes
In Einzelfällen bis 100k via vgwort, "wenn man das System gescheit gamen kann"

Bedingung 1800 Zeichen und 1500 Aufrufe im Jahr für einen Text
 

Caesar III

Oh Noes
Ja. Das vgwort Ding is mega krass. Man muss sich da nur melden und das pixel einbinden. Da weiß man auch wieso die medien Landschaft so ist wie sie ist.

In Einzelfällen bis 100k via vgwort, "wenn man das System gescheit gamen kann"

Bedingung 1800 Zeichen und 1500 Aufrufe im Jahr für einen Text
!

Die Redaktionen argumentieren teils mit dem Geld der vgwort ggü den Redakteuren. Seit 2022 ist es 70/30 geteilt zwischen verlagshaus und Autor.
 

Caesar III

Oh Noes
die medien Landschaft
Also abseits von der Gaming Industrie


Random Artikel aus erstbestem Medium, das mir eingefallen is => https://www.tag24.de/unterhaltung/t...ehnchen-noelis-1-ist-schon-windelfrei-2995847
Beitrag reicht für Auszahlung für 2023
Bedingung 1800 Zeichen und 1500 Aufrufe im Jahr für einen Text
Damit gibt es hier um die 30-45 Euro für den Autor

IRRE! War mir SO nicht bewusst!


=> https://www.webtimiser.de/vg-wort/
=> https://www.experte.de/business/vg-wort-einnahmen
 
Zuletzt bearbeitet:

Crayfish

Fuddl
Ehrlichweise ließ die Qualität der Gamepro irgendwann so arg nach, dass auch ich das Abo kündigte und mir keine Gamepro mehr kaufte. Es gab ohnehin alle Inhalte kostenlos auf der Homepage und die damals einmalige Heft-DVD ist heutzutage obsolet. In den Anfängen fand ich die Gamepro genial. Man hatte als Leser das Gefühl, dass das ein Heft von Nerds für Nerds ist. Nur irgendwann, es dürfte so um 2015 gewesen sein, wurden die Artikel schlechter und tauchten teils eins zu eins in der Gamestar auf bzw. umgekehrt, es gab keine feste Redaktion mehr, in jeder Ausgabe las man andere Namen, die Papierqualität ließ nach und Dinge wie der kultige "Testcheck" auf DVD wurden sang- und klanglos abgeschafft. Oder anders: Das war ein Niedergang mit Ansage. Die Gamepro war schon lange tot, zumindest für mich. Die Homepage wirds ja weiterhin geben.

So bleibt die M!Games als letzte Bastion im Multiformatmagazinmarkt zurück und uns hoffentlich sehr lange erhalten. Qualitativ liegen jedenfalls Welten zwischen der Gamepro und der M!Games.
 
Zuletzt bearbeitet:

mcpete

Wohnzimmertisch
Schade, hätte ich gerne gesehen. Ich hab den mal gemocht, hatte ne gute Art. Aber was da in der letzten Zeit an Output kam war, nett gesagt, schwierig. Dass er jetzt irgendwo rechts andocken würde habe ich nicht beobachtet, aber generell viel Politik, Polemik und Meinung. Ich glaube weiterhin, dass ihm das Kiffen nicht bekommt und 80% der Sachen eben in so einem Zustand abgesetzt werden. Kenne ich ja selber von früher, da ist man schnell dabei.
 
Oben