• Wie letztes Jahr von einigen gewĂĽnscht, hier eine Erinnerung zur UnterstĂĽtzung.
  • Hallo zusammen, bitte prĂĽft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. fĂĽr Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Playstation 4 Judgement

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Ich war ja mal in Tokio und habe einen ehemaligen Kommilitonen besucht. War wirklich skurril, er hat mich wirklich überall hin mitgenommen und alles gezeigt. Das Essen war unglaublich. 90% der Zeit hatte ich keine Ahnung was ich gegessen habe aber es war immer fantastisch. Am letzten Abend meinte er, er habe sich noch etwas aufgehoben, was er sein ganzes Leben schonmal machen wollte. Dabei hat er so nervös gewirkt wie ein Teenager der zum ersten Mal in einen Stripclub geht. Ich hatte schon Angst, was jetzt wohl kommt.

Wir sind dann in ein sogenanntes Maid Café (wenn ich mich richtig an den Namen erinnere). Dort waren alle Frauen als Putzfrauen verkleidet und man bekam eine Master Card (hua hua hua) - ich war leider nur Level 1. Ich dachte erst, das wäre ein ziemlich skurriler Strip Club aber tatsächlich war es noch merkwürdiger. Man konnte dann wählen ob man mit der Bedienung einen Selfie macht oder ein Spiel spielt. Ich durfte dann dieses Spiel hier spielen:


Weil ich nett gefragt habe durfte ich mich zudem noch als Löwe verkleiden (so Tierohren aufsetzen) und ein Foto machen. Ich finde es leider gerade nicht.

Und das war es dann tatsächlich auch. Außer mir waren nur Anzugträger in dem Laden und alle waren total aufgeregt mit den Frauen solche Spiele spielen zu dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Inkvine

Bekanntes Mitglied
Ich war ja mal in Tokyo und habe einen ehemaligen Kommilitonen besucht. War wirklich skurril, er hat mich wirklich überall hin mitgenommen und alles gezeigt. Das Essen war unglaublich. 90% der Zeit hatte ich keine Ahnung was ich gegessen habe aber es war immer fantastisch. Am letzten Abend meinte er, er habe sich noch etwas aufgehoben, was er sein ganzes Leben schonmal machen wollte. Dabei hat er so nervös gewirkt wie ein Teenager der zum ersten Mal in einen Stripclub geht. Ich hatte schon Angst, was jetzt wohl kommt.

Wir sind dann in ein sogenanntes Maid Café (wenn ich mich richtig an den Namen erinnere). Dort waren alle Frauen als Putzfrauen verkleidet und man bekam eine Master Card (hua hua hua) - ich war leider nur Level 1. Ich dachte erst, das wäre ein ziemlich skurriler Strip Club aber tatsächlich war es noch merkwürdiger. Man konnte dann wählen ob man mit der Bedienung einen Selfie macht oder ein Spiel spielt. Ich durfte dann dieses Spiel hier spielen:


Weil ich nett gefragt habe durfte ich mich zudem noch als Löwe verkleiden (so Tierohren aufsetzen) und ein Foto machen. Ich finde es leider gerade nicht.

Und das war es dann tatsächlich auch. Außer mir waren nur Anzugträger in dem Laden und alle waren total aufgeregt mit den Frauen solche Spiele spielen zu dürfen.
:sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber::sabber:
 

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
PXL_20210721_150519394.MP.jpg

Gefunden :)

10 Jahre ist das schon bald wieder her. Wahnsinn.

Das kniffligste bei Judgment ist für mich, wenn man den richtigen Namen bei Befragungen auswählen muss. Ich kann mir die beim besten Willen nicht merken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crayfish

Fuddl
Haha, da werden auch Erinnerungen an meine 11 Tage Tokyo im Jahr 2009 wach - nach dem 1. Staatsexamen. Wir waren auch in so nem Ding, ein Bild hab ich aber nicht, war mir zu teuer :D
 

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Die bezahlen da eh mit einer Fantasiewährung, tut also nicht weiter weh :) Spätestens wenn man beim Korean BBQ dem Fleisch mit ner Schere zu Leibe rückt gibt man innerlich auf.

Mir fallen gerade so viele Dinge wieder ein. Wie mich z.B. ein Mitarbeiter der Bahn davon abgehalten hat in ein Waggon einzusteigen und ich überhaupt nicht kapiert habe, was los ist, bis mir ein netter Japaner erklärt hat, dass es Waggons gibt, in die man als Mann nicht einsteigen darf, weil so viele Männer den Frauen unter den Rock fotografieren. Deswegen kann man in Japan - zumindest war es damals so - auch das Auslösungsgeräusch von Handys und digitalen Kameras nicht ausschalten. Kann man sich nicht ausdenken.

Oder als mich mein Freund davon abhielt in einem Geschäft was zum essen zu kaufen, weil diese Süßigkeiten ausdrücklich nur als Geschenke für Partner gedacht seien und es als obszöne Verschwendung gilt, wenn man die für sich selbst kauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

RockManX

Strawberry Cheesecake
Jaaaa, geil, in so einem Made Cafe war ich damals auch. Da wurde mir von so einem Hausmädchen mit Katzenohren die Pommes mit einem Liebeszaubespruch belegt. Das waren Zeiten...

Geil war auch, als ich sehr streng angeschaut wurde, als ich was während dem Laufen auf der Straße gegessen habe. Wurde dann gebeten zur Seite zu gehen und dort fertig zu essen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Wart ihr in diesen Glückspielhäusern? Keine Ahnung was da los war außer dass es eine unfassbare Lautstärke geherrscht hat.

Was mich echt beeindruckt hat war, dass da jeder total stolz auf seinen Beruf ist und auch jedem Wertschätzung zuteil wird. Hatte aber auch einmal einen unerwünschten Effekt, da hat mich mein Freund in ein Sushi Restaurant gebracht und erzählt, dass es aus seiner Sicht das beste Lokal in ganz Tokio sei. Daraufhin hat der Chef glückselige Geräusche gemacht und in so einer Anime Stimmlage irgendwas angekündigt. Der hat wirklich richtig geschrien. Jedenfalls hat dann das ganze Lokal auf mich geschaut. Vermutlich haben sie gesehen, wie mein Gesicht immer blasser wurde, als ich realisiert habe, was vor meinen Augen passiert. Er hat dann einen Fisch aus dem Becken geholt und bei lebendigem Leib filetiert. Der arme Fisch lag dann auf meinem Teller und hat mindestens so geschockt geschaut wie ich. Mein Freund war völlig aus dem Häuschen und hat noch betont, dass man an seinen Augen sieht, dass er mich fokussiert und wirklich noch am leben sei. Sagenhaft! Weil das ganze Lokal mich angeschaut hat und der Chef wohl ansonsten tödlich beleidigt gewesen wäre habe ich es dann gegessen und hinterher darum gebeten so etwas bitte nicht mehr zu machen. Das geht mir heute noch nach.
 
Oben