• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Iron Harvest

thething

Kackafurz Pipinase
Steuerung gewöhnungsbedürftig (auslösen Spezialaktion vs. Standardangriff z.b., mangelhaftes Feedback auf Treffer, dürftige Positionierung in Deckung, wirkt etwas monoton. Mission 2 nach den Tutorial Missionen in der ersten Kampagne, ca. 1 Std. gespielt, daher auch noch viel zu früh für eine echte Meinung, lediglich ein Ersteindruck, der hat mich bisher aber nicht abgeholt.
 

thething

Kackafurz Pipinase
Mechs kommen in der zweiten Mission und damit auch bisschen mehr Spielspaß in 3 kommt auch noch Basenbau und Resourcenverwaltung dazu. Aber: Bisher... geht so.
 

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Also der erste Eindruck ist gut aber nicht sehr gut. Das ist ja quasi Company of Heroes mit Mechs. Das ist einfach nicht meins vom Gameplay her. Das hat nur Dawn of War 1 richtig gut hinbekommen. Die Geschichte ist für Strategie gut inszeniert aber kommt irgendwie "typisch" Deutsch daher. Ich weiß nicht, woran ich das festmachen soll aber zum Teil sieht es auch aus als wären die Szenen direkt aus Die Zwerge entnommen.

Die Mechs sind dabei irgendwie weniger cool als gedacht. Aber bin auch erst in Mission 4.
 

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Ich habe kürzlich die gesamte Homeworld Reihe durchgespielt und dagegen fällt Iron Harvest leider wirklich massiv ab. Es hat einfach zu viele Probleme. Die Steuerung ist schwammig. Das macht für ein RTS eigentlich keinen Sinn aber hier ist es oft so, dass Befehle verzögert angenommen werden. Manchmal habe ich sogar schon eine neue Einheit ausgewählt und der Bewegungsbefehl geht aber an die Einheit davor.

Die Kampagne ist mit viel Liebe gemacht aber das Gameplay passt nicht so richtig. Ich bin nun wirklich kein Anfänger aber auf Mittel sehe ich bei manchen Missionen kein Land, weil die CPU offensichtlich cheatet, also zig Einheiten generiert bekommt. Ist sicher auch Übungssache aber ich bin gerad ein der finalen Mission der ersten Kampagne und habe keine Ahnung wie ich gleichzeitig mein Gebiet halten und trotzdem die Mission weiter verfolgen soll. Dabei habe ich die Hälfte aller Ressourcenpunkte, sollte also eigentlich nicht weniger Mittel zur Verfügung haben.

Aber ich will schon wissen wie es weitergeht. Leider halt wie so oft - es fehlt der Feinschliff.
 

Nek'Yar

Bekanntes Mitglied
Ein Update hat wohl die Balancing Probleme mit der Kampagne behoben. Habe heute (vor dem Update) die Rusviet Kampagne beendet. Da hatte ich schon gewonnen und wollte die Mission beenden, da sind durch ein Skript ungelogen etwa 40 High-End Gegner gespawned die mich platt gemacht haben. Ätzend.

Wer an der Mission hängt übrigens ein Tipp:
Die Brücken kann man auf der Gegenseite schließen. Das macht spielmechanisch keinen Sinn und wird auch im Spiel nicht erwähnt/erklärt. Macht die Mission aber schaffbar. Nach dem Update ist es aber wohl eh kein Problem mehr.
 
Oben