• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Sony PSP - PSP 3000 vorgestellt

Bronson

Neuling
Ich mach schon mal ein PSP Topic auf ! :D


Sony will 10 Mio PlayStation Portable (PSP) ausliefern

19.05.03 - Nach einem Bericht der aktuellen Mainichi Zeitung will Sony vom Handheld-System 'PlayStation Portable' (PSP) Ende 2004 rund 10 Mio Einheiten ausliefern.
Quelle: Gamefront
 
J

Justus Jonas

Guest
Naja, an Selbstbewußtsein hat´s denen ja noch nie gefehelt. :lol:
 

Bronson

Neuling
Hier mal was von heise :

Nintendo will Gameboy aufrüsten

Der Marktführer bei portablen Spiel-Computern, der japanische Hersteller des Gameboy, Nintendo, will versuchen seine Stellung durch Aufrüstung des Gerätes zu verteidigen. Das scheint nötig, nachdem nun auch Erzkonkurrent Sony eine tragbare Variante seiner Playstation angekündigt hat. "Sony wird ein schönes Produkt bauen. Aber wir schlafen nicht. Wir haben starke Partner wie Panasonic, die auch so etwas bauen können", sagte Nintendos Deutschland-Chef Axel Herr im Gespräch mit der Financial Times Deutschland. Dabei seien Zusatzfunktionen wie digitale Fotografie denkbar. Einen konkreten Plan gebe es allerdings noch nicht.

Die angekündigten Angriffe auf Nintendos Marktposition -- seit 1989 hat der Spieleveteran 100 Millionen Gameboys abgesetzt -- ergeben unterdessen eine lange Liste: Zuerst N-Gage von Nokia, das Ende des Jahres auf den Markt kommen soll. Dann stellte der britische Mobilgeräte-Entwickler TTPCom im Februar einen B'ngo (Bingo ausgesprochen) genannten Zwitter aus Tri-Band-Handy und Spielkonsole vor. Das Gerät verfügt über GPRS- und MMS-Funktionen eine Bluetooth-Schnittstelle und eine eingebaute Digitalkamera. Sowie das US-Unternehmen Tapwave, das Anfang Mai eine Kombination aus mobiler Spielekonsole, Organizer, Video- und MP3-Player mit dem Namen Helix ankündigte. Mit dem neuen Handheld soll vor allem die Zielgruppe der 18- bis 34-jährigen angesprochen werden.

Lediglich Microsoft will sich aus dem umkämpften Marktsegment der Taschen-Game-Computern vorerst heraushalten. "Wir sind mit der Xbox gut ausgelastet", sagte Marketingmanager Boris Schneider Johne auf FTD-Anfrage. (tol/c't)
 

MrBurns

Bekanntes Mitglied
10 Millionen? Bitte? Kann mir mal einer sagen, wie die 10mio bis Ende 2004 absetzen wollen, wenn das Teil erst Ende 2004 auf den Markt kommt?!?!!? Obwohl Sony und den Japanern trau ich alles zu. Wenn Square n FF Teil pünktlich zum Launch bringt und Sony noch nen GT Teil drauf legt... Ach quatsch, 10 Mio sind total unrealistisch.
 
J

Justus Jonas

Guest
Na ob das hilft bei der Qualität der 1st Party Softw von M$ ? ;)
 

.RAM

Revolvermann
schrottige sachen wie MONSTER TRUCK MADNESS 2 und so *uahhh, die spiele waren damals auf dem pc schon schlecht und erden heutzutage auf dem gba auch nicht besser sein.*
 

Tabris

Jiyuu Tenshi
Original geschrieben von Bronson


Was für Spiele kommen denn von M$ ?
Sabre Wulf (Rare), Banjo-Kazooie: Grunty's Revenge (Rare), Munch's Oddysee und noch einige andere auf Xbox Titeln basierende Games (werden jedoch von THQ entwickelt).

Und Rare meinte letztens in einem Interview, dass sie trotz der jüngsten Ereignisse weiterhin gute Beziehungen zu Nintendo haben und deshalb auch GBA Titel entwickeln. Am Donkey Kong Country Remake für den GBA waren sie übrigens auch beteiligt.
 

Bronson

Neuling
Yo , Sega wird aufjedenfall Software für den PSP entwickeln! :anim:



Hier noch eine Gamefront News :

PSP Ausstellung im nächsten Jahr

27.05.03 - Sony will im nächsten Jahr in Japan eine Messe veranstalten, auf der das PSP (PlayStation Portable) Handheld System ausführlich vorgestellt werden soll. Das schreibt Gamersta unter Berufung auf Ken Kutaragi, dem Präsidenten von Sony Computer Entertainment.
Auf der Messe sollen Besucher sowohl das PSP als auch Spiele antesten können. Einen Termin für die Veranstaltung nannte Kutaragi nicht.
 

Bronson

Neuling
PSP hat starke Software-Untersützung

28.05.03 - Sonys Handheld-System PSP (PlayStation Portable) hat breite Unterstützung von Drittherstellern. Das sagte Ken Kutaragi, Präsident von Sony Computer Entertainment, auf der heutigen PSX-Präsentation.

Kurz nach der Enthüllung auf der E3 haben sich zahlreiche Entwickler bei ihm gemeldet, die dem System volle Software-Unterstützung zugesichert haben.
Quelle: Gamefront

Armes Nintendo.........
 
S

Silent Bob

Guest
endlich mal Konkurrenz, vielleicht fallen dann mal die Spielepreise!
 

Alex

El Toxico
Hype an:
Der Sony Hardwarepabst Ken Kutaragi spricht übrigens beim PSP von grafischen Fähigkeiten, die nicht nur mit der PS2 gleichziehen, sie sogar teilweise übertreffen soll.

Quelle: Sony Conference

The PSP is built from completely new processor technology, making it capable of smooth graphics that can even outclass the PlayStation 2, as well as three-dimensional sound. To that we added Memory Stick support, letting users enjoy applications beyond video games. We are also using the UMD (Universal Media Disc) format. This format easily stands up to the cutting edge of media design; it can hold 1.8 gigabytes, three times what a CD can hold, and it can store two hours of DVD-quality video. Since our E3 announcement, we have received strong declarations of support from many developers and publishers, and the security system we are introducing to the PSP has attracted serious attention from the movie industry. We at the Sony Group want to continue developing the system in assorted areas with all of this content in mind.
Hype aus.

No comment...;)
 
J

Justus Jonas

Guest
:lol:

Obwohl: So gut ist die PS2-Grafik bekanntermaßen ja nicht. :D ;)
 

Caesar III

Oh Noes
wie gross soll dann das display sein, um davon was zu merken? *eek* oder die machen die pixel extrem klein.

ich bin auf alle fälle gespannt auf die weiterentwicklung
 

Bronson

Neuling
PSP - hohe Erwartungshaltung in Japan Autor: SM


Spieglein, Spieglein an der Wand, welcher Handheld wird König in Nippon-Land? Nicht nur die Oberen bei Sony und Nintendo beschäftigt diese Frage momentan ungemein, auch die japanische Medienlandschaft stellt sich angesichts der Ankündigung von Sonys tragbarer Konsole PSP die Frage, ob Nintendo wirklich um ihre Vormachtsstellung im Handheld-Sektor fürchten muss.

Nach aktuellen Umfragen sieht es zumindest recht verheißungsvoll für Sony aus. Knapp 50 Prozent aller Japaner sind gespannt auf Sonys neues System, 32 Prozent sind angesichts der vagen Ankündigungen noch unsicher und nur 18 Prozent sind sich schon jetzt sicher, dass der PSP nichts für sie ist.

Ähnlich sieht die Situation bei den Händler aus. Hier können knapp 48,5 Prozent den Release kaum abwarten, während nur 7,4 Prozent der Befragten dem neuen System nur einen geringen Erfolg zutrauen. Keine Überzeugungsarbeit muss Sony schließlich bei den Entwicklern leisten. Hier zeigten sich über 70 Prozent vom PSP begeistert und nur knapp 2,1 Prozent würde wohl lieber weiterhin exklusiv auf dem Gameboy Advance entwickeln. Gerade diese Zahl unterstreicht Sonys Ankündigung schon jetzt über weitreichenden Drittentwickler-Support für das System zu verfügen.

Auf die Frage, was genau sie von den angekündigten Features des PSP überzeugen würde, ergaben sich bei fast allen Gruppen das gleiche Bild. Vor allem das neue Speichermedium UMD, sowie die angeblich hohen 3D-Fähigkeiten des Hauptprozessors könnten sich als wichtigste Verkaufsgründe für Sony herausstellen. Das TFT LCD-Display rangierte überraschenderweise bei den drei Gruppierung weit hinten.

Interessant sind zudem die Wünsche der potentiellen Endkunden. Vor allem der Online-Support, sowie die Möglichkeit Spiele auf die UMD-Datenträger aus dem Internet herunterzuladen stehen hoch im Kurs. Jedoch erwartet man auch kurze Ladezeiten, eine lange Laufzeit und ein möglichst robustes Design vom Gameboy Advance-Konkurrent. Zudem soll der PSP wie sein Rivale von Nintendo eine Anschlussmöglichkeit ans Heimsystem bieten.

Noch stärker auf den Onlineaspekt fixiert, sind die Händler. Deren Wunschliste reicht von einem eingebauten Handy - N-Gage lässt grüßen - über Internet-Browser und EMail-Clients für den PSP. Eine eingebaute Web-Cam wäre wohl laut Händleraussagen ebenfalls verkaufsfördernd.

Letzteres wäre aus Entwickleraugen zwar ebenfalls wünschenswert, hier würde man jedoch am liebsten auf unnötigen Schnickschnack verzichten, um den PSP möglichst klein und leicht zu halten und zudem die Anschaffungskosten zu verringern.

Bleibt schlussendlich die Frage, wie viele dieser Vorschläge Sony umsetzen wird. Die Zahlen zeigen jedoch schon jetzt, dass der PSP im Gegensatz zum Neo Geo Pocket und Wonderswam auf breites Interesse stoßen dürfte.


Quelle: The Magic Box | Areapsx
 

Bronson

Neuling
Analysten: Game Boy bleibt trotz Sonys PSP führendes Handheld-System

12.06.03 - Aufgrund der schwachen Gamecube-Absatzzahlen ist Nintendo nach Einschätzung von Analysten nur noch auf dem Handheld-Sektor angreifbar. Allerdings wird das für die Konkurrenz nicht leicht werden.

Trotz Sonys Ankündigung im Mai, mit dem PSP (PlayStation Portable) einen Konkurrenten zum Game Boy Advance auf den Markt bringen zu wollen, könnte Sony nicht denselben Erfolg haben wie mit der PlayStation.
Analysten haben Nintendo deshalb noch nicht abgeschrieben: 'Nintendo hat mit eigenen Marken einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Besonders mit Pokemon, das viele Grundschüler und damit die Hauptzielgruppe von Handheld-Systemen anspricht', sagt Takashi Oya, Senior Analyst Deutsche Securities.

'Das wird Sony vom schnellen Gewinn von Marktanteilen abhalten', fügt Oya hinzu. Derzeit besitzt Nintendo auf dem Handheld-Markt einen Marktanteil von über 90 Prozent. Rund 60 bis 70 Prozent des operativen Gewinns von Nintendo stammten im Geschäftsjahr 2002/03 aus der Handheld-Sparte.

Analysten sehen weitere Vorteile für Nintendo: Da auf Sonys PSP keine PlayStation-Spiele laufen und Nintendo mehr als 150 Mio Game Boy-Einheiten weltweit verkauft hat, wären unabhängige Hersteller entmutigt PSP-Software zu entwickeln.

'Die zwei Systeme richten sich an unterschiedliche demographische Märkte', sagt Hirokazu Hamamura, President des Enterbrain Verlags (Famitsu). 'Wie der spielzeug-ähnliche Gamecube und die 'wie ein Film spielbare' PlayStation2, wird der Game Boy das führende Handheld-System bleiben. PSP wird eher ein netzwerkfähiges elektronisches Gerät werden.'

Einen Preis für Sonys PSP gibt es noch nicht. Analysten gehen von 19.000 - 30.000 Yen (Euro 137 - 217 / USD 161- 255) aus.

Sonys Erfolg im Konsolenkampf der 90er wurde u.a. durch die CD-ROM entschieden. Das Unternehmen hofft, mit der optischen Disk der PSP-Plattform Nintendos GBA-Roms auszustechen.

Nikko Citigroup Analyst Soichiro Fukuda argumentiert, dass Sonys Antrieb Marktanteile zu bekommen diesmal nicht so hoch ist: Handheld-Spiele haben kleinere Gewinnmargen und weniger Profit als herkömmliche Konsolen-Titel.

Nach Sonys PSP-Ankündigung gab es Spekulationen, dass Nintendo sich ähnlich wie Sega aus dem Geschäft zurückziehen und nur noch Software herstellen würde. Analysten halten von solchen Gerüchten nichts, denn so lange Nintendo mit der Software Gewinn macht um die Verluste der Hardware zu decken, gibt es für Nintendo keinen Grund sich zurückzuziehen.

'So lange die Gamecube-Geschäfte profitabel sind und es eine Chance gibt, wieder die Nummer 1 zu werden, so lange sollte Nintendo auch im Konsolen-Markt bleiben', sagt Takashi Oya.

Um weitere Marktanteile zu bekommen, sollte Nintendo seine Hauptzielgruppe (Kinder) ausbauen: 'Nintendos Image ist nicht cool genug, um ein älteres Publikum anzusprechen', sagte Soichiro Fukuda. 'Was Nintendo machen sollte ist, an der Zielgruppe der unter 15jährigen festzuhalten und 'Killer Franchises' auf Basis von Cartoons oder Charak
teren zu entwerfen, die auch in 'Card Games' enthalten sein können.'

Gamefront
 
T

TheAL

Guest
Original geschrieben von Bronson
Handheld-Spiele haben kleinere Gewinnmargen und weniger Profit als herkömmliche Konsolen-Titel.

ach deswegen sind die so billig...

und sonst, übliches Geschwafel
 
Oben