• Wie letztes Jahr von einigen gewĂŒnscht, hier eine Erinnerung zur UnterstĂŒtzung.
  • Hallo zusammen, bitte prĂŒft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf AktualitĂ€t. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. fĂŒr Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Konsole/PC Ist das 'ne geile Grafik!

MrBurns

Bekanntes Mitglied

Dieses wunderbare Propagandavideo. Hab das als 10 JÀhriger rauf und runter geguckt und konnte meinen 11. Geburtstag kaum erwarten, der kurz nach dem europÀischen Launch des N64 war. :D
 

Crayfish

Fuddl
Ui, schöner Thread mit der Gefahr einer melancholischen Nostalgiewelle.

Bisher fehlt in der Auflistung ganz eindeutig "Donkey Kong Country" fĂŒr das SNES. Und mich beeindruckten damals die Demos zu "Lost Eden" und "Dark Forces", die ich mir bei einem Freund ansehen konnte, der den ersten PC mit Pentium-Prozessor und CD-ROM-Laufwerk bekam.



Auf dem Sega Saturn ließen mir Spiele "Sega Rally" oder "Virtua Cop" die Kinnlade runterklappen. Spiele mit FMV wie "Phantasmagoria" oder "Ripper" beeindruckten mich in den 90ern grafisch ebenfalls. Und da ist die Frage, ob Spiele ob ihrer grafischen QualitĂ€t in der heutigen Zeit ĂŒberhaupt noch richtig beeindrucken können?
 

MarkKnopfler

ÂŽil Schlongo
Das erste mal richtig mit dicken Augen war bei Tomb Raider auf dem pc mit vodoo Karte. :eek: kannte das nur von der psx mit pixelbrei und so.:D

Virus Fighter war auch so ein Knaller damals in der Spielhalle. Alle standen um den Automaten rum und waren erstaunt.
 

Tempest2K

JeffMinterVerehrer
Zu Zeiten von Mega Drive und Super Nintendo besass ich das Neo Geo und war fast von allen Games geflashed. Vor allem "Last Resort" und "Samurai Showdown". Dann auf der Dreamcast "Soul Calibur". Das musste ich haben... Und Resident Evil: Code Veronica und Shenmue. SpÀter wurde es immer weniger. Aber dann wieder bei "Gears of War" auf der 360... Danach hörte dann bald auf, da die Steigerungen immer weniger wurden.

FĂ€llt mir auch bei aktuellen Animationsfilmen auf. FrĂŒher war ich fasziniert von der bombastischen Computergrafik, heute erwische ich mich immer mehr dabei, zu kritisieren, dass man die Computergrafik zu stark merkt (Avatar 2, Arielle). Es beeindruckt mich nicht mehr, es sieht viel eher immer mehr "falsch" und "befremdlich" aus. Vielleicht bin ich endgĂŒltig im uncanny Valley angekommen
 
Oben