• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Industrie Gamescom 2018

mcpete

Sehr guter Benutzer
nee, da schau ich lieber die Berichterstattung - komplett oder in Teilen - der Rocketbeans an. Selbst Niklas (siehe Bonjwa) beim Spinat kochen zuschauen ist da besser als sich dort anzustellen.
Dito. Abends ein paar ausgewählte Videos bei YT und alles ist gut. Die GC ist ja dieses Jahr auch sehr arm an Neuigkeiten und Überraschungen.
 

Enrico Pallazzo

Das Herzstück des Forums
Bei der Gamescom geht es primär doch gar nicht so sehr um News und Neuigkeiten. Da fährt man hin um mit anderen Nerds zu quatschen, die Atmosphäre zu genießen, sich die ganzen Cosplays oder die Unmengen an Merchandising anzuschauen. Viele treffen sich dort mit Internetbekanntschaften, schlendern gemütlich über den Retrostand und hoffen halt drauf, das sie vielleicht doch ein, zwei coole neue Spiele anzocken können

Für mich persönlich ist das alles auch nichts, aber ich kann schon nachvollziehen warum man da hin fährt und auch seinen Spaß daran haben kann
 

Firo

Stadtbekanntes Mitglied
Mich turnen allein die Bilder zu sehr ab, und ich hab so mein Problem mit Menschenmassen. Die SPIEL (ja, etwas andere Baustelle) geht gerade noch so, da drängt man sich z.T. halt durch die Gassen, steht aber nicht völlig bekloppt an, die Stände sind offen, und man kann vieles im Vorbeigehen begutachten.

Das mit dem Cosplay (weniger auf Computerspiele bezogen) gabs früher eben auf der SPIEL (2005 rum), war tatsächlich immer recht witzig. Ist mittlerweile leider so ziemlich ausgestorben.

Interssanter würde ich die Gamescom tatsächlich als Fachbesucher empfinden. Weniger um schneller irgendwelche Spiele zockn zu können (das interessiert mich tatsächlch kaum), aber der technsiche Hintergrund "wie funktioniert das, wie haben die das gemacht?" ist nicht unspannend. Gibts sowas eigentlich öfter? Lust auf Spiele entwickeln,. aber keine Lust auf zocken? Irgendwie ist das schräg :lol:
 

Inkvine

Bekanntes Mitglied
Bei der Gamescom geht es primär doch gar nicht so sehr um News und Neuigkeiten. Da fährt man hin um mit anderen Nerds zu quatschen, die Atmosphäre zu genießen, sich die ganzen Cosplays oder die Unmengen an Merchandising anzuschauen. Viele treffen sich dort mit Internetbekanntschaften, schlendern gemütlich über den Retrostand und hoffen halt drauf, das sie vielleicht doch ein, zwei coole neue Spiele anzocken können

Für mich persönlich ist das alles auch nichts, aber ich kann schon nachvollziehen warum man da hin fährt und auch seinen Spaß daran haben kann
Gemütlich...
Ja. Sieht total gemütlich aus.
 

Enrico Pallazzo

Das Herzstück des Forums
Der Retrobereich? Jo. Was ich bisher so vom Indiebereich gesehen habe auch. Man stellt sich halt auch nicht in die Fortniteschlange ...
 

Inkvine

Bekanntes Mitglied
Ich war vor zwei Jahren dort. Und prinzipiell war es vollkommen egal, wo man war. Es war abartig voll. AUCH in der Indie-Arena. Gemütlichkeit kommt da nichtmal in der Scheißhauszelle auf.
 

Caesar III

Oh Noes
aber der technsiche Hintergrund "wie funktioniert das, wie haben die das gemacht?" ist nicht unspannend. Gibts sowas eigentlich öfter? Lust auf Spiele entwickeln,. aber keine Lust auf zocken? Irgendwie ist das schräg :lol:
Das war damals auf der Leipziger Games Convention noch geil. Da hab ich teilweise genau das gemacht. Mit den Leuten (keine Hostessen sondern die echten Dudes hinter dem Spiel, auch bei den großen) gequatsch. Und/Oder in Vorträge gesetzt. Eine der Hallen war damals genau dafür da und offen für alle. Der Business Bereich war nochmal extra.
 
Oben