• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Polymega - Multi-Retro-Konsole

Tabris

Jiyuu Tenshi

Basis-Einheit bietet Support für CD-basierte Systeme:

- Neo Geo CD
- PlayStation
- Sega CD
- Sega Saturn
- TurboGrafx-CD


Und per Erweiterungsmodule können verschiedenen Cartridge-basierte Systeme verwendet werden:

- Nintendo Entertainment System
- Sega Mega Drive
- Super NES
- TurboGrafx-16

Jedes Erweiterungsmodul kommt mit einem Controller und fünf vorinstallierten Spielen. Es können aber auch die Originalcontroller verwendet werden.

Die Spiele können direkt ab Cartridge/CD gespielt oder auf dem System installiert werden.

Polymega soll Anfang 2019 erscheinen und $249 kosten. Zum Launch sind auch die vier genannten Erweiterungsmodule erhältlich, allerdings ist die offizielle Webseite gerade wegen einer DDoS-Attacke offline und ich weiss deshalb nicht wie teuer diese sein sollen.


Die Macher sprechen hier von Hybrid Emulation, sprich einer Kombination aus Hardware- (FPGA wie im Analogue NT) und Software-Emulation:

So hybrid emulation at its core is - we are running traditional emulation and that is the way that you would play games that are not inserted into the console. But what hybrid emulation is there's an FPGA that's also on the board and we have a custom memory controller that sits in between the FPGA and the CPU and what that does is it interprets cartridge data directly from the cartridge when it's inserted. So if you have a game that has a special chip on it, like a Super FX chip, rather than trying to emulate that part of the cartridge, we are actually reading that chip directly off of the cartridge itself so that way we're going to get a more accurate reproduction. You're getting wider compatibility and all that sort of thing.
Eine kleine Menü-Tour von Nintendolife:


Bin mal auf Tech-Analysen gespannt. Die meisten dieser Multi-Konsolen haben bisher leider nicht wirklich überzeugt, meistens wegen nicht akkurater Emulation. Wirklich gut sind eigentlich nur Analogue NT (NES) und Analogue Super NT (SNES).
 

Enrico Pallazzo

Das Herzstück des Forums
Schickes Ding und ne gute Sache, weil sich die alten Kisten heutzutage ja gar nicht mehr so einfach an nen HD-Fernseher anschließen lassen. Bei der Emulation bin ich aber auch noch vorsichtig. Steck da nicht voll drin, aber soll sich gerade der Saturn nicht ziemlich schlecht emulieren lassen?
 

Tabris

Jiyuu Tenshi
Jo, bin da auch noch skeptisch. Deshalb warte ich auch ab bis Digital Foundry oder so eine Technik-Analyse durchführt. Allerdings macht die Hybrid-Emulation Hoffnungen auf eine originalgetreue Wiedergabe der Spiele.
 

Tabris

Jiyuu Tenshi
Folgende Angebote gibt's:

Ultimate Bundle - $599
[IMG]

Deluxe Bundle - $459
[IMG]

Base Unit - $249
[IMG]

Extension Module - $59.99
[IMG]

Zusätzliche kabelgebundene Controller kosten $25 bzw. kabellos $39.99.
 

Tabris

Jiyuu Tenshi
In den Stretch Goals haben sie auch noch Dreamcast drin... irgendwie hab ich das Gefühl, dass die sich hier etwas übernehmen... auch sprachen sie am Anfang von akkurater Emulation, aber mittlerweile scheinen sie darauf nicht mehr allzu viel Wert zu legen und setzen lieber darauf möglichst viele Konsolen abzudecken. Auch frage ich mich wie sie die Dreamcast GD-ROMs unterstützen wollen, wenn diese von einem normalen CD/DVD-Laufwerk nicht gelesen werden können. Auch haben sie anfangs davon gesprochen alle Emulatoren selbst zu entwickeln, was aber kaum möglich sein kann bei der Menge an unterstützten Systemen. Es macht auch nicht wirklich Sinn das Rad neu zu erfinden, wenn es über Jahre hinweg entwickelte Open-Source-Lösungen gibt, die fantastische Ergebnisse erzielen. Nur sollten sie dann auch ehrlich sein und diese Lösungen offiziell lizenzieren, nicht wie zuletzt beim Retron 5, wo Open-Source-Software ohne kommerzielle Lizenz verwendet wurde.

Und sie verlangen von den Leuten viel Geld zu investieren ohne irgendwelche Versicherung, dass sie wirklich das liefern können, was sie versprechen. Hier würde ich zumindest erwarten, dass sie ihre Vorab-Geräte von unabhängigen Magazinen wie Digital Foundry testen lassen, damit die Leute nicht gezwungen sind die Katze im Sack zu kaufen.

Wirklich schade, dass sich hier eine gute Grundidee wohl wieder als eine halbgare Lösung entpuppt. Hätte wirklich gern eine brauchbare All-in-1-Lösung für Retro-Emulation, aber scheint so als wäre ein selbstgebauter RetroArch-PC dafür immer noch die einzig wirklich brauchbare Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firo

Stadtbekanntes Mitglied
Also Dreamcast gibt es sehr gute Emus... aber auch Saturn hatte ich vor Jahren mal ein wenig probiert, und da ging erstaunlich viel. Shining the Holy Ark z.B. quasi identisch.

Was aber überhaupt nicht hinhaut ist der Controller. Wenn das Ding Sega können will, dann brauchen sie nicht mit so nem ABXY Ding angeschissen kommen. C und Z dann wieder auf die Schultertasten verbannt?
Ja genau... :dfu:
 
Oben