• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Fußball Bundesliga 20/21 - 4. Spieltag

Steve Austin

König von Europa
Samstag, 15:30 Uhr

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
Ob sich Andrej Kramaric schon die Hände reibt? Der Kroate hatte Borussia Dortmund zum Abschluss der Vorsaison vier Tore eingeschenkt und seitdem nicht aufgehört zu treffen. Am Samstagnachmittag hofft er gegen den BVB mindestens auf sein siebtes Saisontor. Die TSG Hoffenheim hat die letzten fünf Vergleiche mit dem Vizemeister nicht verloren, das ist die derzeit längste Misere für den Vizemeister. - Bilanz: 7-9-8, 37:35 Tore

SC Freiburg - Werder Bremen
In Freiburg hatte Werder zum Ende der Vorsaison einen immens wichtigen Auswärtssieg auf dem Weg zum Klassenerhalt eingefahren, vor dem Wiedersehen sind die Vorzeichen nicht ganz so dramatisch. Nach dem Fehlstart gegen Hertha hat Bremen sowohl auf Schalke als auch gegen Bielefeld dreifach gepunktet, die Freiburger kassierten vor der Unterbrechung eine satte 0:4-Klatsche bei Borussia Dortmund. - Bilanz: 9-8-23, 51:88 Tore

Hertha BSC - VfB Stuttgart
Viel hat sich am "Deadline-Day" in Berlin getan: Arne Maier ging nach Bielefeld, Matteo Guendouzi wurde vom FC Arsenal ausgeliehen und Eduard Löwen vorzeitig vom FCA zurückgeholt. Nach dem Auftaktsieg in Bremen verlor Hertha sowohl gegen Frankfurt als auch in München, wenn auch auf bitterste Art und Weise. Gegen den solide gestarteten Aufsteiger aus Stuttgart (vier Zähler) könnte Trainer Bruno Labbadia deshalb neue Gesichter aufbieten. Der VfB hat seit 2013 nicht mehr in der Hauptstadt gewonnen, die letzten vier Gastspiele gar alle verloren. - Bilanz: 26-16-24, 79:86 Tore

1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen
In Mainz brodelt es nach einem denkbar schlechten Start. Achim Beierlorzer ist weg und Nachfolger Jan-Moritz Lichte mit einem ernüchternden 0:4 bei Union Berlin gestartet. Selbst beim Testspiel in der Länderspielpause gegen Zweitligist Karlsruhe mussten die 05er vier Gegentore hinnehmen (2:4). Jetzt kommt mit Bayer Leverkusen ein Gegner, der zum Auftakt zwar nur dreimal Unentschieden gespielt, die letzten fünf Vergleiche mit Mainz aber alle für sich entschieden hat. - Bilanz: 10-4-14, 36:43 Tore

FC Augsburg - RB Leipzig
Viel drehte sich in den vergangenen Wochen beim FC Augsburg um den erkrankten Trainer Heiko Herrlich, der kürzlich erst erklärte, dass "ein Lungenflügel praktisch nicht mehr da war". Gegen Leipzig wird er auf die Bank zurückkehren und hoffen, dass sein Team im Spitzenspiel Zweiter gegen Erster an den grandiosen Saisonstart anknüpft. Der FCA ist ungeschlagen und hat unter anderem schon den BVB besiegt, diesmal muss er aber auf die Unterstützung seiner Anhänger verzichten. - Bilanz: 1-3-4, 6:11 Tore

Samstag, 18:30 Uhr

Arminia Bielefeld - Bayern München
Was dem FC Bayern im August 2010 geschah, hat sich seitdem nicht wiederholt. Damals verlor der Rekordmeister überraschend mit 0:2 in Kaiserslautern, es war bis heute die letzte Niederlage bei einem Aufsteiger. In Bielefeld haben sich die Münchner zwar gerne mal schwergetan, zu unterschiedlich sind die Vorzeichen jedoch vor dem ersten Aufeinandertreffen seit 2009. Beim FC Bayern ist Robert Lewandowski nach seiner kleinen Verletzung im Länderspiel einsatzbereit, außerdem warten etliche Neuzugänge auf ihr Debüt. - Bilanz: 5-4-25, 35:71 Tore

Samstag, 20:30 Uhr

Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg
Auf fremden Platz macht es dem VfL Wolfsburg in letzter Zeit besonders viel Spaß, von den vergangenen neun Auswärtsspielen verloren die Wölfe nur eines, das aber ausgerechnet in Mönchengladbach (0:3). Die Borussia hat sich im Rheinderby vor knapp zwei Wochen vom schlechten Start in die Saison erholt, Wolfsburg hingegen tritt nach drei Unentschieden aus drei Spielen noch ein bisschen auf der Stelle. - Bilanz: 12-6-22, 49:66 Tore

Sonntag, 15:30 Uhr

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt
Nach null Punkten und der empfindlichen Derbypleite gegen Gladbach stehen der 1. FC Köln und Trainer Markus Gisdol am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt unter Druck. Sollte der FC auch das dritte Heimspiel in dieser Saison verlieren, zeichnet sich bald womöglich schon der dritte Trainerwechsel der Bundesliga-Spielzeit ab. Die Eintracht dagegen könnte, mit etwas Unterstützung auf anderen Plätzen, sogar Tabellenführer werden. - Bilanz: 32-26-30, 148:136 Tore

Sonntag, 18:00 Uhr

FC Schalke 04 - 1. FC Union Berlin
Als der FC Schalke sein Freitagabendspiel gegen Union Berlin in der vergangenen Hinrunde spät gewann, kletterte er auf Platz drei. Rund elf Monate später ist S04 nicht mal bei den Buchmachern der Favorit gegen den letztjährigen Aufsteiger. Der Start mit null Punkten und 15 Gegentoren nach drei Spielen ist der schlechteste der Bundesliga-Geschichte, logischerweise rechnen sich auch die Köpenicker bei angeschlagenen Gastgebern etwas aus. - Bilanz: 1-1-0, 3:2 Tore
 

Steve Austin

König von Europa
Samstag, 13:00 Uhr

SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV
Am Samstag treffen mit Fürth und dem HSV zwei bis dato ungeschlagene Teams aufeinander. Und dennoch sind die Vorzeichen recht verschieden. Während die SpVgg mit drei Unentschieden noch nicht recht in die Spur fand, haben die Hanseaten eine blütenweiße Weste. Zwei Spiele, zwei Siege. Zuletzt wurden die Hamburger aber von Corona-Fällen bei Gegner Aue ausgebremst, die Partie wird am 21. Oktober nachgeholt. HSV-Coach Daniel Thioune muss erstmals Leibold ersetzen. Die Franken bangen um die Einsätze von Raum und Jaeckel. - Bilanz: 0-2-2, 2:5 Tore

Karlsruher SC - SV Sandhausen
Einen Fehlstart legte der KSC hin, das jüngste 0:1 in Regensburg war die dritte Niederlage im dritten Spiel. Nun empfangen die Badener den SV Sandhausen, der sich zuletzt mit 1:0 gegen St. Pauli durchsetzte. Mutmacher für Karlsruhe war der 4:2-Testspielsieg gegen Bundesligist Mainz. Der SVS hat sich derweil mit dem bundesligaerfahrenen Offensivspieler Esswein verstärkt. - Bilanz: 4-3-3, 12:13 Tore

Eintracht Braunschweig - VfL Bochum
Im dritten Samstagspiel treffen Braunschweig und Bochum aufeinander. Die Eintracht ging zuletzt im Derby bei Hannover 96 mit 1:4 baden, wartet noch auf den ersten Dreier und baut auf eine weitere Steigerung von Quotenkönig Kobylanski. Der VfL ist nach dem 0:0 gegen Osnabrück weiter ungeschlagen und hat sich mit dem serbischen U-21-Nationalmannschaftskapitän Masovic verstärkt. - Bilanz: 7-2-5, 19:16 Tore

Sonntag, 13:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf - Jahn Regensburg
Auch Fortuna Düsseldorf hat nach dem 1:2 in Kiel nochmal personell nachgelegt und Klarer (Southampton) sowie Peterson (Swansea) verpflichtet. Nun empfangen die Rheinländer Regensburg, ohne den gelb-rot-gesperrten Danso. Mit nur zwei Toren in drei Spielen hat der SSV Jahn stolze fünf Punkte erobert. Die Oberpfälzer sind die Minimalisten in der 2. Bundesliga, müssen aber auf den gelb-rot-gesperrten Gimber verzichten. - Bilanz: 1-0-1, 4:4 Tore

SC Paderborn 07 - Hannover 96
Der SC Paderborn hat Terrazzino verpflichtet, dessen Vertrag beim SC Freiburg aufgelöst worden war. Auch Owusu und Nkaka sind neu an der Pader. Der Bundesliga-Absteiger ergatterte zuletzt beim 0:0 in Heidenheim den ersten Punkt, hinkt den Ansprüchen aber hinterher. Und nun kommt Hannover, das nach dem 4:1 gegen Braunschweig von Platz zwei grüßt und sich mit Falette (Eintracht Frankfurt) verstärkt hat. Die Niedersachsen peilen offen die Rückkehr in die Bundesliga an. - Bilanz: 0-1-1, 2:7 Tore

Erzgebirge Aue - 1. FC Heidenheim 1846
Der FC Erzgebirge Aue steigt nach dem wegen Corona verschobenen Spiel gegen den HSV nun wieder ein und hat Heidenheim vor der Brust. Die Sachsen sind in der Liga noch ungeschlagen, dennoch hing bei den Veilchen in der Länderspielpause der Haussegen schief. Aue-Boss Helge Leonhardt rügte den eigenen Trainerstab. Nachgelegt haben die Erzgebirger mit Zolinski (kam vom SC Paderborn) und Jonjic (1. FC Kaiserslautern). Heidenheim, zuletzt 0:0 gegen Paderborn, muss wohl ohne Cheftrainer Frank Schmidt auskommen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wird der Coach wegen einer Entzündung im Bauchraum stationär im Krankenhaus behandelt. Bis zu seiner Rückkehr wird Schmidt deshalb von Co-Trainer Bernhard Raab vertreten. - Bilanz: 1-4-5, 8:14 Tore

Würzburger Kickers - Holstein Kiel
Am Sonntag geht es mit Spitzenreiter Kiel weiter. Die Störche gastieren nach dem 2:1 gegen Düsseldorf in Würzburg, das beim 2:2 gegen Greuther Fürth knapp vor dem ersten Sieg stand, aber einen Treffer in der Nachspielzeit kassierte. Bei den Holsteinern hat sich Neuzugang Bartels einen Muskelfaserriss zugezogen. Würzburg holte sich beim 3:0 im Test gegen Eintracht Frankfurt neues Selbstvertrauen und baut nun auf die vier "Last-Minute-Neuzugänge". - Bilanz: 0-0-0, 0:0 Tore

Montag, 20:30 Uhr

FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg
Zum Abschluss des Spieltags kommt der 1. FC Nürnberg am Montagabend ans Hamburger Millerntor. Die Franken wurden zuletzt beim Last-Minute-2:3 gegen Darmstadt nach zuvor vier Punkten aus zwei Spielen auf den Boden der Tatsachen geholt. Zudem fällt Hoffnungsträger Misidjan erneut länger aus. Ein enttäuschendes Debüt gab es beim FC St. Pauli jüngst für Neuzugang Burgstaller. Der Einstand in Sandhausen lief alles andere als nach Plan. Beim Stand von 0:1 wurde er eingewechselt, kurz darauf erlebte er die erste Niederlage im Dress der Hanseaten. Nun soll der Ex-Nürnberger für den zweiten Saison-Heimsieg sorgen. - Bilanz: 9-8-5, 22:20 Tore

Mittwoch, 28.10., 18:30 Uhr

VfL Osnabrück - SV Darmstadt 98
Die DFL hat den Antrag des sich in angeordneter Quarantäne befindenden VfL Osnabrück auf eine Spielverlegung der Partie gegen den SV Darmstadt 98 genehmigt. - Bilanz: 5-8-7, 29:33 Tore
 
Oben