• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Fußball Bundesliga 20/21 - 28. Spieltag

Steve Austin

König von Europa und der Welt
Freitag, 20:30 Uhr

Arminia Bielefeld - SC Freiburg
Der Spieltag beginnt am Freitagabend auf der Bielefelder Alm - einem Ort, der der Arminia in dieser Saison nicht besonders liegt. Mit neun Heimniederlagen haben die Ostwestfalen schon jetzt einen neuen Vereinsnegativrekord aufgestellt - und Trainer Frank Kramer gewann noch kein einziges seiner ersten acht Heimspiele als Bundesligatrainer, auch mit Hoffenheim und Fürth gelang ihm das nicht. Nun könnte aber genau der richtige Gegner warten: Alle drei bisherigen Heimspiele in der Bundesliga gegen den SC Freiburg hat Bielefeld gewonnen, das gelang bislang nur gegen den heutigen Drittligisten Uerdingen. - Bilanz: 4-1-2, 12:9 Tore

Samstag, 15:30 Uhr

Werder Bremen - RB Leipzig
Nach eben jenem Spitzenspiel hat RB Leipzig seine Meisterschaftsambitionen weitgehend abgehakt. "Es braucht jetzt ein Stück mehr Eigenmotivation", machte Julian Nagelsmann bereits klar. Denn die Frage stellt sich angesichts der so gut wie sicheren Qualifikation für die Champions League schon: Um was geht es für RB Leipzig in dieser Saison noch? Werder Bremen, RB-Gegner am Samstag, wäre hingegen froh, diese Frage stellen zu können. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge muss Kohfeldts Team den Blick aus dem gesicherten Mittelfeld wieder nach unten richten. - Bilanz: 2-1-6, 9:18 Tore

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach
Nicht gerade positive Schlagzeilen hat Hertha BSC unter der Woche geschrieben. Torwarttrainer Zsolt Petry musste wegen diskriminierenden Äußerungen gehen, Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar droht ein Nachspiel wegen einer Verbalattacke im Berliner Derby. Setzt sich wenigstens der leichte sportliche Aufwärtstrend fort? Gegen Borussia Mönchengladbach könnte der Hauptstadtklub wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt sammeln. - Bilanz: 24-16-25, 102:103 Tore

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg
Hinter Leipzig haben es sich der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt mittlerweile gemütlich gemacht auf den Champions-League-Plätzen. Hauptgrund dafür: Beide Teams haben in dieser Saison erst dreimal verloren und damit genauso selten wie der FC Bayern. Heißt umgekehrt aber auch: Nur Union Berlin (zwölf) spielte öfter remis als der VfL (neun) und die SGE (elf). Mit einem Unentschieden könnten beide Teams angesichts der Tabellensituation wohl auch am Samstag gut leben - und womöglich zumindest ganz leise schon die Champions-League-Hymne summen. - Bilanz: 7-11-19, 45:58 Tore

Bayern München - 1. FC Union Berlin
Kein Lewandowski, kein Gnabry - kein Problem? Beim FC Bayern ist ja schließlich Thomas Müller gegen jeden Gegner für eine Torbeteiligung gut. Sollte man jedenfalls meinen. In drei Spielen gegen Union Berlin gelang Müller nämlich noch kein einziger Scorerpunkt, die Eisernen bilden damit eine ligaweite Ausnahme. In Abwesenheit zweier wichtiger Offensivkräfte käme ein Ende der Serie aus Bayern-Sicht am Samstagnachmittag wie gerufen, um dem Sieg im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende Nachdruck zu verleihen. - Bilanz: 2-1-0, 5:2 Tore

Samstag, 18:30 Uhr

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund
Das Hinspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund dürfte nicht nur bei den Fans der beiden Vereine noch äußerst präsent sein. Nach dem 1:5 gegen die Schwaben Mitte Dezember musste Lucien Favre seinen Hut als BVB-Coach nehmen, Edin Terzic übernahm. Bislang kommt der neue Trainer auf einen Punkteschnitt von 1,50 - weniger als Favre an den ersten elf Spieltagen (1,73). Gewinnt der VfB auch das Rückspiel am Samstagabend, würde Matarazzos Team bis auf einen Punkt an die Dortmunder heranrücken - und für die nächste ungemütliche Situation beim BVB sorgen. - Bilanz: 40-24-37, 169:170 Tore

Sonntag, 15:30 Uhr

FC Schalke 04 - FC Augsburg
Der Bundesliga-Sonntag steht dann im Zeichen des Abstiegskampfes. Wobei: Kann man bei der Partie Schalke gegen Augsburg überhaupt noch von Abstiegskampf reden? Die Knappen werden wohl kaum noch in diesen eingreifen können, der FCA hat sich am vergangenen Wochenende nach oben hin verabschiedet und vor dem Spieltag neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. So geht es - mal wieder - auch um einen Negativrekord der Königsblauen: Trifft Schalke am Sonntagnachmittag nicht, würden sie mit dem sechsten torlosen Heimspiel die bisherige Rekordmarke von Freiburg (2009/10) und Stuttgart (2014/15) einstellen. - Bilanz: 9-8-2, 31:20 Tore

Sonntag, 18:00 Uhr

1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05
Ein echter Abstiegskracher steigt dann am Sonntagabend im Rheinland: Der 1. FC Köln und Mainz 05 treffen sich zum direkten Duell unter Rivalen um den Klassenerhalt - eine Aufgabe, die den Nullfünfern bislang so gar nicht liegt. Zwar hat Mainz in dieser Saison schon sechs Siege eingefahren, aber kein einziger davon gelang gegen ein Team aus dem aktuell unteren Tabellendrittel. Das Auswärtsspiel bei den seit sieben Spielen sieglosen Kölnern böte eine gute Gelegenheit, die Sechs-Punkte-Spiel-Schwäche zu beenden. - Bilanz: 6-6-7, 19:25 Tore

Montag, 20:30 Uhr

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen
Erst sieben Bundesligaspiele hat Leverkusens Exequiel Palacios absolviert - und trotzdem könnte er beim Auswärtsspiel in Hoffenheim am Montagabend einen Bundesligarekord einstellen. Vorübergehend jedenfalls. Denn: Keines dieser sieben Spiele hat der Argentinier verloren. Jetzt könnte er mit den Rekordhaltern Bent André Skammelsrud (ebenfalls Leverkusen) und Reto Ziegler (HSV) gleichziehen, die mit acht den Rekord für die meisten Bundesligaspiele ohne Niederlage halten - eben auch deshalb, weil beide nur acht Bundesligaspiele absolviert haben. Gut möglich also, dass auch Palacios den Rekord nur zeitweise übernimmt - wenn überhaupt. - Bilanz: 6-4-15, 31:50 Tore
 

Steve Austin

König von Europa und der Welt
Freitag, 18:30 Uhr

Hamburger SV - SV Darmstadt 98
Am Freitag empfängt der Hamburger SV (2.) den SV Darmstadt 98 (12.). Zwar ist der HSV seit vier Runden ungeschlagen (2/2/0), doch fühlt sich das jüngste 3:3 in Hannover wie eine Niederlage an, lagen die Hanseaten nach einem Dreierpack von Hunt doch schon mit 3:0 vorne. "Wir müssen lernen, konsequent zu bleiben, bis zum Schluss das eigene Tor zu verteidigen und keine dummen Fehler zu machen", forderte Torwart Ulreich. "Wir werden es definitiv besser machen", versprach Trainer Daniel Thioune, der auf Defensivspieler Onana (5. Gelbe) verzichten muss. Auch die Lilien haben sich vorgenommen, hinten sicherer zu stehen: "Defensiv müssen wir kompakter sein und die gegnerischen Chancen auf eine oder keine verringern. Hinten muss erstmal die Null stehen", gab Verteidiger Herrmann als Ziel aus. Der SVD spielte im Kalenderjahr 2021 erst ein einziges Mal zu null. - Bilanz: 2-2-1, 9:8 Tore

Samstag, 13:00 Uhr

SC Paderborn 07 - VfL Bochum
Am Samstag steigt Spitzenreiter VfL Bochum in den Ring und muss auswärts beim SC Paderborn 07 ran. Der SCP muss auf Kapitän Schonlau (5. Gelbe) verzichten und bangt mit Hünemeier (Wadenverletzung) um einen weiteren Innenverteidiger. Immerhin kehren mit Linksverteidiger Collins und Sechser Schallenberg zwei zuvor gesperrte Spieler zurück, um sich gegen den Tabellenführer zu stemmen. Der VfL fuhr zwei Siege in Folge ein und gewann vier seiner letzten fünf Spiele. Bochum nimmt Kurs auf die Bundesliga. "Man hat gesehen, dass wir zu Recht da oben stehen", betonte Angreifer Zoller nach dem 2:1-Erfolg im Top-Spiel gegen Verfolger Kiel. Allerdings muss der Revierklub ohne Spielmacher Zulj (5. Gelbe) auskommen. "Natürlich ist das ärgerlich, wenn ein wichtiger Spieler ausfällt", so Trainer Thomas Reis, "aber wir haben eine hohe Qualität im Kader, um auch das aufzufangen." - Bilanz: 4-4-7, 20:27 Tore

Holstein Kiel - Jahn Regensburg
Holstein Kiel ist im Aufstiegsrennen nach zwei Niederlagen in Folge, drei sieglosen Spielen (0/1/2) und nur einem Sieg aus fünf Spielen (1/1/3) ins Hintertreffen geraten. In den letzten Wochen konnten die Störche gegen keinen Mitkonkurrenten gewinnen (1:2 in Fürth, 1:1 beim HSV, 1:2 in Bochum). Jetzt muss die KSV die Pflichtaufgabe an der Förde gegen Jahn Regensburg lösen. Der SSV war noch am Mittwoch im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Bundesligist Werder Bremen gefordert (0:1). "Wir können stolz auf das sein, was wir in dieser Pokalsaison geleistet haben. Jetzt liegt unser voller Fokus auf der Liga", sagte SSV-Trainer Mersad Selimbegovic. - Bilanz: 3-3-1, 11:8 Tore

Erzgebirge Aue - FC St. Pauli
Der FC Erzgebirge Aue bekommt es mit dem FC St. Pauli zu tun. Die Veilchen stehen bei 37 Punkten, könnten die 40-Punkte-Marke mit einem Sieg erreichen und den Klassenerhalt wohl endgültig eintüten. Allerdings muss Aue ohne Sechser Gnjatic (5. Gelbe) auskommen und trifft auf einen formstarken Gegner: Der FCSP hat nur eines seiner letzten neun Partie verloren und holte 21 von 27 möglichen Punkten (7/1/1). Mit einem Auswärtssieg im Erzgebirge könnten die Hamburger den Anschluss ans obere Tabellendrittel herstellen. Getragen wird St. Pauli unter anderen vom den Angreifern Burgstaller, Marmoush und Kyereh. "Wer Offensivfußball mag", so Sportchef Andreas Bornemann, "der hat Spaß an unserem Trio da vorn." - Bilanz: 10-6-3, 32:21 Tore

Sonntag, 13:30 Uhr

Hannover 96 - 1. FC Heidenheim 1846
Hannover 96 trifft auf den 1. FC Heidenheim. Die Niedersachsen warten seit fünf Runden auf einen Sieg (0/4/1), zeigten beim jüngsten 3:3 gegen den HSV (nach 0:3-Rückstand) aber Moral und wollen die Saison nicht ausklingen lassen. "Wir haben unser Herz in die Hand genommen. Das war überragend", freute sich Stürmer Ducksch. Der FCH hat sein Zwischentief mit drei Niederlagen in Folge überstanden und mit Kiel ein Top-Team geärgert (1:0). Die Reise an den Maschsee müssen die Schwaben allerdings ohne Sechser Geipl und Verteidiger Theuerkauf (beide 5. Gelbe) antreten. - Bilanz: 3-0-2, 7:8 Tore

Würzburger Kickers - 1. FC Nürnberg
In einem fränkischen Duell begegnen sich die Würzburger Kickers und der 1. FC Nürnberg. Die Unterfranken kommen nicht zur Ruhe: Erst entließ der FWK Bernhard Trares und verlor zwei Tage später das Kellerduell in Sandhausen (0:1). Nun naht auch noch der Abgang von Berater Felix Magath. So oder so muss das abgeschlagene Schlusslicht für die 3. Liga planen. Bei den Mittelfranken zeigt der Trend dagegen nach oben: Seit drei Runden ist der Club schon unbesiegt (1/2/0) und möchte diese Serie am Dallenberg fortsetzen. - Bilanz: 1-2-2, 8:9 Tore

VfL Osnabrück - Eintracht Braunschweig
Eine Menge Spannung verspricht auch das Kellerduell zwischen dem VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig am Sonntag. Die beiden punktgleichen Mannschaften trennt ein nicht unerheblicher Strich: Der VfL steht dank der besseren Tordifferenz (-15) am rettenden Ufer, während der BTSV (-23) den Abstiegsrelegationsplatz belegt. Und Verfolger Sandhausen ist nur einen Punkt entfernt. Osnabrück könnte den freien Fall nach elf Spielen ohne Sieg (0/1/10) stoppen und beim KSC gewinnen (1:0). "Es wurde Zeit, dass es passiert", sagte Trainer Markus Feldhoff und Kapitän Trapp legte nach: "Man hat gesehen, was uns Hoffnung gibt - und geben darf." Fehlen wird den Lila-Weißen allerdings Linksverteidiger Wolze (5. Gelbe). Bei der Eintracht ging dagegen eine Serie von fünf Partien ohne Niederlage (2/3/0) auf St. Pauli zu Ende (0:2). Im Abstiegskrimi muss Braunschweig weiterhin auf die Eckpfeiler Nikolaou und Kaufmann (beide Corona-Quarantäne) verzichten. Immerhin kehren die schmerzlich vermissten Behrendt, Wiebe und Ji zurück. - Bilanz: 7-4-8, 31:30 Tore

Noch ohne Termin:

SpVgg Greuther Fürth - SV Sandhausen
Das Aufstiegsrennen muss die SpVgg Greuther Fürth zwangsläufig auf dem Sofa verfolgen: Das Heimspiel musste aufgrund von Coronafällen beim Gegner SV Sandhausen abgesagt werden. - Bilanz: 6-6-3, 22:13 Tore

Fortuna Düsseldorf - Karlsruher SC
Ebenfalls in Quarantäne befindet sich der Karlsruher SC, der deshalb nicht bei Fortuna Düsseldorf antreten kann. - Bilanz: 6-6-5, 25:20 Tore
 

Sheriff

Schlangenbeschwörer
yo, die Tabellensituation bei euch schaut nicht mehr rosig aus. Wird mal wieder ein knappes Ding, aber bei der momentanen Form wird es dann wohl auf P3 oder P4 rauslaufen.

Immerhin nächste Saison mit Schalke in guter Gesellschaft.
 
Oben