• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Fußball Bundesliga 20/21 - 1. Spieltag

Steve Austin

König von Europa
Endlich wieder Bundesliga :luxhello:

Freitag, 20:30 Uhr

Bayern München - FC Schalke 04
Nur 26 Tage liegt die rauschende Nacht von Lissabon zurück, wo sich die Bayern-Profis mit dem 1:0 im Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain zu Europas Fußball-Königen krönten. Rund 50 Millionen Euro haben die Bayern in die Verpflichtung von Leroy Sané investiert. Der Nationalspieler kehrte aus England in die Bundesliga zurück und könnte zur Attraktion werden. Zum Start spielt der 24-Jährige gleich gegen seinen Ex-Club Schalke, von dem er 2016 zu Manchester City gewechselt war. Alle neun Liga-Spiele ohne Zuschauer gewannen die Bayern während des Corona-Sonderspielbetriebs in der Endphase der zurückliegenden Spielzeit. Und Schalke? Mit mickrigen zwei Punkten aus neun sieglosen Partien belegten die Königsblauen den 18. Platz in der Geisterspielwertung. Gewonnen haben die Knappen aber schon seit Januar nicht mehr - 16 Mal nacheinander. Der Auftakt sollte vor immerhin 7500 Zuschauern in der Allianz Arena stattfinden. Aber wegen steigender Corona-Infektionszahlen in der bayerischen Landeshauptstadt musste dieser Plan kurzfristig gekippt werden. - Bilanz: 54-28-18, 214:104 Tore

Samstag, 15:30 Uhr

Eintracht Frankfurt - Arminia Bielefeld
Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat die Eintracht eine so gute Bilanz wie gegen Bielefeld: Nur sechs der 26 Liga-Duelle mit dem DSC gingen verloren (bei elf Siegen und neun Remis). Die Eintracht kassierte zudem an den vergangenen vier ersten Spieltagen kein einziges Tor. Frankfurt ist seit sechs Pflichtspielen gegen Bielefeld unbesiegt, den letzten Erfolg schaffte die Armina am 11. November 2006 (auswärts mit 3:0). Arminia-Coach Neuhaus feiert sein Bundesliga-Debüt. Wenn er das 4-3-3-System beibehält könnten Lucoqui und Cordova in die Anfangsformation rücken. Bei der Eintracht wird wohl Hasebe für den verletzten Ndicka in die Dreierkette rücken. Nachdem Kostic im Pokal gesperrt war, wird er in der Startformation sein. Arminia kehrt zum achten Mal in die Bundesliga zurück und darf sich mit dem 1. FC Nürnberg Rekordaufsteiger nennen. Das letzte Spiel in Liga eins bestritten die Bielefelder am 23. Mai 2009 (2:2 gegen Hannover 96). Nach gut elf Jahren oder 4137 Tagen gibt es nun das Comeback. - Bilanz: 11-9-6, 41:32 Tore

1. FC Union Berlin - FC Augsburg
Union sieht sich im zweiten Bundesliga-Jahr weiter als großer Underdog. Die Augsburger gehen in ihre zehnte Spielzeit und sind das heimliche Vorbild der Eisernen. In der Bundesliga ist Union gegen Augsburg ungeschlagen. 2:0 wurde das Heimspiel 2019/20 gewonnen. Im Hinspiel holten die Eisernen beim 1:1 ihren ersten Auswärtspunkt im Oberhaus überhaupt. Ein Debüt von Top-Neuzugang Kruse käme Union angesichts von Offensivproblemen recht. Augsburg spielt vorne mutig mit Finnbogason und Niederlechner. Richter steht noch nicht im Kader. Der Ex-Unioner Gikiewiz kehrt gleich am ersten Spieltag an die Alte Försterei zurück und trifft mit dem FC Augsburg auf den Ex-Augsburger Schlussmann Andreas Luthe im Union-Tor. - Bilanz: 1-1-0, 3:1 Tore

1. FC Köln - 1899 Hoffenheim
Köln startet wohl mit zwei Neuzugängen in die Saison, Hoffenheim wieder mit einem neuen Trainer. Hoffenheim ist kein Lieblingsgegner der Rheinländer: Die vergangenen acht Ligaspiele gegen die Kraichgauer konnte der FC nicht gewinnen. Die Kölner Neuzugänge Duda und Andersson könnten in der Startelf stehen, Schmitz, Jakobs, Kainz und wohl auch Modeste fehlen. Die Gäste müssen auf Hübner, Nordtveit und Stafylidis verzichten. Neuer Coach, großer Name. Sebastian Hoeneß, zuletzt Drittliga-Trainer beim FC Bayern, freut sich auf seine Bundesliga-Premiere bei der TSG. - Bilanz: 4-6-8, 19:37 Tore

Werder Bremen - Hertha BSC
Die Bremer brennen nach dem Fast-Abstieg auf Wiedergutmachung. Hertha dagegen steht nach dem Pokal-Aus in Braunschweig (4:5) schon unter Druck. Beide Spiele endeten in der vergangenen Saison mit einem Remis. Aus den vergangenen zwölf Partien im Weserstadion holte der Hauptstadt-Club allerdings nur drei Punkte. Toprak, Rashica und Möhwald fehlen beim Gastgeber. Ob Hertha-Neuzugang Cordoba auflaufen wird, ist noch offen. Ascacibar und Dilrosun werden bei den Berlinern sicher nicht dabei sein. Hertha-Trainer Labbadia kehrt nach Bremen zurück. Als Stürmer erzielte er zwischen 1996 und 1998 in 63 Bundesligaspielen 18 Tore für die Hanseaten. - Bilanz: 36-19-19, 130:87 Tore

VfB Stuttgart - SC Freiburg
Mit der zweitjüngsten Mannschaft der Liga steht Aufsteiger VfB von Beginn an vor der Frage, ob der Ansatz mit vielen Talenten zum Klassenverbleib reicht. Der SC Freiburg will nach dem Verlust einiger Leistungsträger wie Torhüter Schwolow oder Nationalspieler Koch zeigen, dass er den Umbruch gut verkraftet. Freiburgs Trainer Streich konnte mit den SC-Profis, für die er seit Dezember 2011 als Chefcoach verantwortlich ist, noch nie in Stuttgart gewinnen. Der letzte Sieg der Südbadener im Baden-Württemberg-Derby liegt knapp acht Jahre zurück, auswärts gewann der Sport-Club beim VfB zuletzt im Januar 2011 (1:0). Stuttgart plagen viele Verletzungen, unter anderem fehlt Stürmer Gonzalez. In der Innenverteidigung gibt Neuzugang Anton sein Bundesliga-Debüt für den VfB. Im Freiburger Tor wird die Mainzer Leihgabe Müller erwartet, ein Einsatz von Rekordtransfer Santamaria ist eher unwahrscheinlich. Bei seiner Premiere als Bundesliga-Chefcoach trifft der Stuttgarter Matarazzo mit Streich auf den dienstältesten unter den aktuellen Erstliga-Trainern in Deutschland. - Bilanz: 21-5-10, 63:45 Tore

Samstag, 18:30 Uhr

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach
Für beide Clubs ein Prestigeduell gleich zum Auftakt. Beide erwarten ein Spiel auf Augenhöhe. Dortmund und Gladbach sind die beiden einzigen Spitzenclubs, die in diesem Sommer alle Leistungsträger halten konnten, entsprechend sind die Ambitionen. Die Statistik spricht klar für den BVB. Als Gladbach das bislang letzte Mal gegen Dortmund gewann, war Klopp noch Dortmunder Coach. Seitdem gab es elf Pflichtspielsiege in Serie für den BVB. Bei den Dortmundern ist Kapitän Reus zurück, zunächst aber wohl nur Ersatz. Größere Probleme haben die Gäste: Gleich vier Stammkräfte (Embolo, Benes, Zakaria, Lazaro) fallen aus. Thuram und Plea sind gerade erst zurück und sitzen zunächst wohl auf der Bank. Das Topspiel hat auch die größte Kulisse. 10 000 Zuschauer sind am Samstag zugelassen - so viele wie in keinen anderen Stadion am ersten Bundesliga-Wochenende. - Bilanz: 39-28-29, 167:151 Tore

Sonntag, 15:30 Uhr

RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05
Nach den 13 Toren von RB Leipzig in der Vorsaison gegen die Mainzer sind die Vorzeichen klar. Auch ohne Werner ist der Königsklassen-Halbfinalist für viele Treffer gut genug. Der Mainzer Sportchef Schröder fordert daher von seinem Team «gallig und giftig» zu sein. Von acht torreichen Begegnungen gewann Mainz nur eine (2018/3:0). In der Vorsaison fertigte RB den FSV mit 8:0 und 5:0 ab. Insgesamt erzielte RB in den Duellen 28 Tore. Bei RB fallen Konaté und Laimer aus, Ersatzkeeper Martinez ist noch in Quarantäne, bei Mainz fallen neben den drei positiv auf Corona getesteten Profis der Südkoreaner Dong-wo Ji wegen einer Sehnenreizung aus. Mit dem Mainzer Cheftrainer Beierlorzer kommt ein ehemaliger RB-Coach nach Leipzig. Der einstige U17-Trainer übernahm 2015 interimsmäßig den damaligen Zweitligisten, bevor er unter Ralf Rangnick Co-Trainer wurde. - Bilanz: 5-2-1, 28:12 Tore

Sonntag, 18:00 Uhr

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen
Für Leverkusen ist es das erste Bundesliga-Spiel ohne Havertz. Ein Ersatz wurde nicht geholt. Wolfsburg fehlen gleich vier Defensivspieler, darunter der gesperrte Kapitän Guilavogui und der erkrankte Top-Verteidiger Pongracic (Pfeiffersches Drüsenfieber). Bei Bayer fehlt der spät aus dem Urlaub zurückgekehrte Bailey. Wolfsburg verlor die vergangenen vier Heimspiele gegen Bayer 04, gewann dafür aber zuletzt mit 4:1 und 3:1 in Leverkusen. Mehr als bei allen anderen Clubs ist Leverkusens Kader zu Saisonbeginn noch eine Baustelle. Havertz-Ersatz, Verstärkung der Abwehr: Es gibt noch viele Fragezeichen. Im Angriff könnte Neuzugang Schick auflaufen. - Bilanz: 17-7-22, 74:87 Tore
 

Steve Austin

König von Europa
Freitag, 18:30 Uhr

Hamburger SV - Fortuna Düsseldorf
Am Freitag fällt der Startschuss für die Zweitliga-Saison 2020/21. Zum Auftakt kommt es mit dem Duell zwischen dem Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf gleich zu einem Kracher. Beim HSV gilt es schon vor dem ersten Liga-Spiel die erste Krise zu überwinden. Die Hanseaten schieden mit einer 1:4-Niederlage beim Drittligisten Dynamo Dresden aus dem DFB-Pokal aus. "Wir haben auf die Nase bekommen", sagte Hamburgs neuer Trainer Daniel Thioune. Doch auch unter dem neuen Coach scheinen die Probleme die gleichen: Die HSV-Defensive ist verwundbar, im Mittelfeldzentrum fehlt es an Tempo, in der Offensive die Durchschlagskraft. Nun wartet mit Bundesliga-Absteiger Düsseldorf gleich ein echter Brocken. Mit Hartherz, Prib und Borrello standen schon im Pokal (1:0 in Ingolstadt) drei prominente Neuzugänge in der Fortuna-Startelf. Zum Liga-Auftakt könnte Innenverteidiger Danso nach muskulären Problemen sein Pflichtspiel-Debüt für F95 geben. - Bilanz: 0-0-0, 0:0 Tore

Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg
Gleichzeitig begegnen sich der SSV Jahn Regensburg und der 1. FC Nürnberg. Die Oberpfälzer mühten sich im Pokal zu einem 4:3 i.E. in Kaiserslautern, während die Franken gegen RB Leipzig ausschieden (0:3). In seiner vierten Zweitliga-Saison in Folge muss der Jahn die Führungsspieler Grüttner, Geipl und Correia ersetzen. Für das Ziel Klassenerhalt sollen die ersten Punkte schon gegen den FCN eingefahren werden. Nach einer Horror-Saison und dem Beinahe-Abstieg in die 3. Liga rüstete der Club gehörig auf: Mit Früchtl, Singh, Köpke und Schäffler kamen bekannte Namen sowie mit Robert Klauß auch ein neuer Trainer mit einer neuen Spielidee. Keine Ruhe ist in die Torwartdebatte gekommen: Mathenia patzte gleich zweimal im Pokal, Herausforderer Früchtl sitzt ihm im Nacken. Kann Nürnberg direkt Aufbruchstimmung erzeugen oder erfolgt auch in der Liga ein Fehlstart? - Bilanz: 1-3-6, 11:25 Tore

Samstag, 13:00 Uhr

Hannover 96 - Karlsruher SC
Am Samstag begegnen sich Hannover 96 und der Karlsruher SC. Die Niedersachsen wollen an eine starke Rückrunde (8/4/5, 34:21 Tore, 4.) anknüpfen, müssen aber einen Umbruch (15 Abgänge) meistern. Die Viererkette ist mit den Neuzugängen Muroya und Hult noch nicht eingespielt, zudem kam mit Rückkehrer Esser ein Torwart ohne Spielpraxis. Mit seiner Erfahrung soll Frantz die Mittelfeldzentrale ankurbeln. "Die Freude bei mir ist schon sehr groß, dass es wieder losgeht und wir etwas erreichen können", sagte 96-Coach Kenan Kocak. Auch beim Gegner veränderte sich die Abteilung Defensive über den Sommer: Mit Gersbeck steht ein neuer Keeper zwischen den Pfosten, vor ihm agieren mit Bormuth und Heise zwei neue Verteidiger. KSC-Trainer Christian Eichner war nach den ersten Eindrücken im Pokal (0:1 gegen Union Berlin) zufrieden: "Diese Leistung macht Mut. Einsatz, Einstellung und Körperlichkeit waren gut und auch die fußballerischen Elemente." In Hannover will sich Karlsruhe nun auch bei der Chancenerarbeitung steigern. - Bilanz: 7-3-4, 29:18 Tore

SV Sandhausen - SV Darmstadt 98
Der SV Sandhausen geht selbstbewusst in seine neunte Zweitliga-Saison und hat einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel ausgerufen. Die Stärke des SVS soll die stabile und eingespielte Defensive bleiben, in der Abgang Paqarada durch Contento ersetzt wurde. Um die Offensive zu beleben, kamen mit Keita-Ruel, Nartey und Ouahim angriffslustige Neuzugänge. Doch auch die Brust beim Gegner SV Darmstadt 98 ist breit: Hinter den Lilien liegt die beste Zweitliga-Rückrunde der Vereinsgeschichte (9/5/3, 30:20 Tore, 2.). Mit der Verpflichtung von Trainer Markus Anfang verabschiedete sich Darmstadt wohl endgültig vom Defensivfußball und kann mit einer enormen Leistungsdichte im offensiven Mittelfeld weiter munter nach vorne spielen. Das Team ist eingespielt und lebt von einem starken Kollektiv. - Bilanz: 2-3-3, 7:8 Tore

Würzburger Kickers - Erzgebirge Aue
Aufsteiger Würzburger Kickers bekommt es zum Auftakt mit Erzgebirge Aue zu tun. Einen Vorgeschmack, was die Unterfranken in der 2. Liga erwartet, bekamen sie schon im DFB-Pokal (2:3 gegen Hannover) und müssen sich steigern. "Wir haben viel Luft nach oben und viel zu optimieren", weiß FWK-Trainer Michael Schiele. Vor allem in der Defensive müssen die Rothosen stabiler werden. Aue war im Vorjahr zwar das drittbeste Heimteam (11/3/3, 32:18 Tore), doch auch die zweitschlechteste Auswärtsmannschaft (2/5/10, 14:30 Tore). Diesem Trend wollen die Veilchen gleich beim Auftakt auf dem Dallenberg entgegenwirken. Als Warnschuss sollte das enttäuschende 0:2 im Pokal beim Viertligisten Ulm dienen. Der FCE legte kurz vor dem Liga-Start noch einmal personell nach und lotste Stürmer Zolinski in den Schacht. - Bilanz: 0-1-1, 2:4 Tore

Sonntag, 13:30 Uhr

1. FC Heidenheim 1846 - Eintracht Braunschweig
Der 1. FC Heidenheim erwartet Aufsteiger Eintracht Braunschweig auf dem Schlossberg. Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der Relegation verlor der FCH mit Kleindienst, Dorsch, Griesbeck und Beermann wichtige Stützen. Wie stabil also werden die Schwaben aus den Startlöchern kommen? Gefühlt die komplette Mannschaft hat der BTSV angesichts von 13 Zu- und zwölf Abgängen ausgetauscht. Trotzdem gelang in der Vorwoche ein 5:4-Erfolg im Pokal gegen Hertha BSC. Dabei trumpfte Zehner Kobylanski mit drei Toren groß auf. Verbesserungspotenzial offenbarten die Löwen aber bei der Defensivarbeit. "Wir haben aufgezeigt, dass wir unter Druck die Abläufe noch nicht so drauf haben", räumte der neue Trainer Daniel Meyer ein. - Bilanz: 1-2-5, 7:13 Tore

Holstein Kiel - SC Paderborn 07
Am Sonntag trifft Holstein Kiel auf den SC Paderborn. Bei beiden Teams ist die Entscheidung in der Torwart-Frage gefallen: Bei der KSV gewann Dähne den Konkurrenzkampf gegen Gelios - beim SCP ist Zingerle durch die Verletzung von Huth (Kahnbeinbruch) automatisch gesetzt. Die Störche werden im 4-3-3 erwartet, wollen früh anlaufen und den Gegner mit vielen Positionswechseln verwirren. Paderborn steht für bedingungslosen Offensivfußball. Von dieser Marschroute wird Trainer Steffen Baumgart auch nach dem Abstieg aus der Bundesliga kein bisschen abrücken. Allerdings muss sich die Viererkette noch einspielen: Mit Okoroji, Correia und Ananou sind drei Viertel der Abwehrreihe neu. - Bilanz: 0-1-1, 5:6 Tore

SpVgg Greuther Fürth - VfL Osnabrück
Die SpVgg Greuther Fürth hielt den Kern der Mannschaft über den Sommer zusammen und geht mit einer eingespielten Truppe an den Start. In der Innenverteidigung kämpfen die jungen Jaeckel (22), Bauer (20) und Neuzugang Barry (20) um den Platz neben Routinier Mavraj (34). Im Sturm soll der kürzlich verpflichtete Berggreen den Abgang von Keita-Ruel vergessen machen. Zudem ist die Hoffnung beim Kleeblatt groß, dass verheißungsvolle Talente wie Leweling (19), Abiama (21) oder Stach (21) einen großen Einschlag haben. Gegner VfL Osnabrück geht ins erste Jahr ohne Trainer Daniel Thioune. Nachfolger Marco Grote tritt in große Fußstapfen und will sein Team taktisch variabel agieren lassen. Eine Schlüsselrolle kommt den Neuzugängen Santos, Beermann, Reichel und Kerk zu. Letzterer soll als Standardspezialist für mehr Gefahr bei ruhenden Bällen sorgen - Ersterer wurde verpflichtet, um diese zu verwerten. - Bilanz: 8-3-5, 27:21 Tore

Montag, 20:30 Uhr

VfL Bochum - FC St. Pauli
Das erste Montagabendspiel der Saison 2020/21 tragen der VfL Bochum und der FC St. Pauli aus. Passend zum Thema wird der Revierklub in Flutlichtblau spielen und tritt als bestes Team nach dem Re-Start (5/3/1, 13:6 Tore) selbstbewusst auf. Nachdem mit Osei-Tutu nur ein Stammspieler ging, sollte sich Bochum über den Sommer nicht verschlechtert haben. Mit Holtmann drängt ein Neuzugang in die Startelf. Weniger vorfreudig, dafür aber mit vielen Sorgenfalten geht St. Pauli in den 1. Spieltag. Der Grund: Das 2:4 im Pokal beim Viertligisten Elversberg war eine sportliche Bankrotterklärung. "So dürfen wir uns nicht noch einmal präsentieren. Das war ein großer Rückschritt", warnte Defensivallrounder Knoll. Der neue FCSP-Coach Timo Schultz muss schnell Lösungen finden, damit sein Plan, den Kiez-Klub mit den Neuzugängen Makienok, Daschner, Kyereh und Paqarada offensiver und attraktiver aufzustellen, nicht scheitert. - Bilanz: 4-10-8, 25:31 Tore
 

mcpete

Sehr guter Benutzer
Bayern hatte jede Saison mal eine Schwächephase wo man dachte, es könnte nochmal ansatzweise spannend werden. Selbst das wird es diese Saison nicht geben. Sie werden alle Rekorde jagen.
 

Mike

Administrator
Bei uns hat es nach dem Aussähen 7 Tage gedauert, dann sproß es. War spannend. Und jetzt gut 1-2cm pro Tag.
 

Masipulami

Super-Moderator
Siehste... kannst ja mal nen Livestream für alle einrichten, die von der Buli auch so gelangweilt sind. Die Zahlen gehen sicher durch die Decke.
 

Sheriff

Cooler Hund
Fakt ist halt auch, dass Flick das absolute Maximum aus dieser Mannschaft holt. Es passt einfach von vorne bis hinten und speziell vorne arbeiten sie mit einer solchen Präzision, dass absurde Quoten entstehen. Gestern waren gut bzw. mehr als 2 von 3 Schüssen im Tor.

Wie willste sie da aufhalten? Vor allem wenn man bedenkt, dass sich diese Quote im Grunde schon durch das gesamte Jahr zieht wie ein roter Faden.
 
Oben