• Wie letztes Jahr von einigen gewünscht, hier eine Erinnerung zur Unterstützung.
  • Hallo zusammen, bitte prüft mal die im Forum hinterlegte Mail Adresse auf Aktualität. Es ist jetzt schon mehrfach passiert, dass Mails (z.B. für Benachrichtigung neuer PNs) nicht zugestellt werden konnten, weil die Konten nicht mehr existieren oder voll gelaufen sind. Danke!
  • Hallo Gast, falls du dich wunderst, wieso Bilder und Videos nicht mehr sofort angezeigt werden, schau mal hier.

Konsole/PC Assassin's Creed IV: Black Flag

Enrico Pallazzo

Das Herzstück des Forums
Erster Leak laut Kotaku:

The main characters name is Edward Kenway, father of Haytham Kenway from Assassin's Creed 3. Edward is known as a Privateer, Assassin and occasional pirate. The games location is set in the Caribbean on multiple island including Jamaica, Cuba and the Bahamas.

The current game is running on the Xbox 360, but has plans for next generation console's as well.
[IMG]

[IMG]

[IMG]

Würde durchaus Sinn machen. Ubisoft könnte nochmal die Engine der Seeschlachten nutzen
 

[digi]

Bekanntes Mitglied
das spiel ist noch nicht reif für's publikum.... es wird gemunkelt, dass das spiel gar nicht erst erscheint, weil die geschichte derart komplex und erwachsen ist... :znaika:
 

MarkKnopfler

´il Schlongo
Melke die Kuh solange sie Milch gibt! Die hauen die AC Games fa raus wie heisse Semmeln. :shake: ich konnte das Setting schon nach Teil zwei nicht mehr sehen.
 

Tempest2K

JeffMinterVerehrer
War wirklich ein Teil richtig gut? Ich habe den 2ten glaub ich ne Zeit lang gezockt. Aber es war irgendwann immer nur das Gleiche. Verfolge den, liefere das ab... bring den um. Gähn. Die Missionen waren irgendwie langweilig. Vor allem weil man eh immer das gleiche macht... Irgendwie nicht mein Ding.
 

Shonak

Comme des Fuckdown
Ui, Karibik sweet. Obwohl der jährliche Release-Rhythmus schon sehr nervt und man wünscht sie würden sich mehr Zeit lassen, reizt mich dann das Setting doch zu sehr. Muss aber zuerst noch AC3 mal nachholen.
Wie viele Leute haben noch mal an AC3 mitgearbeitet? Ich habe AC3 noch nicht gespielt, aber habe zumindest bei den Ezio-Teilen, trotz des knappen Entwicklungszeitraums, keinen allzu großen Qualitätsunterschied festgestellt, auch wenn Revelations imo klar der schlechste war (AC1 eben ausgenommen)
 

MarkKnopfler

´il Schlongo
Die Serie lebt imo nur von der Optik, die wirklich klasse ist, aber mehr auch nicht. Der Erfolg kommt gerade daher, dass das Teil so Monoton ist, so können die casualgames solche Games auch problemlos zocken ohne groß nachzudenken. Inhaltlich und von Gameplay her ist die Serie völlig öde und langweilig.
 

Bonsai

Fly like an Igel!
Eigentlich haengts mir auch zum Hals raus. Eigentlich. Denn das Ganze liest sich so, als wuerde die grandiose "Seeschlacht Engine" aus AC3 in dem Teil eine erhebliche Rolle spielen.
Und das hat mir richtig Laune gemacht. Ich lass mich ueberraschen.
 

Shonak

Comme des Fuckdown
Boxart:
[IMG]

Außerdem, am 4. März wird UbiSoft das Spiel offiziell und mit Infos etc. vorstellen.
Schätze, gleich wie Bonsai, dass UbiSoft das Spiel primär um die Seeschlachten konzipiert, da die ja doch sehr gut ankamen. Im AC3-Thread haben ja auch paar gesagt, sie würden ein Spiel nur mit Seeschlachten kaufen, von dem her denke ich dass Black Flag gutes Feedback zur Vorstellung erhalten wird, wie es dann wirklich ist, sieht man dann ja.

Übrigens bei all der Melkerei des Franchises muss ich aber auch sagen, dass ihnen wirklich immer wieder Neues einfällt, gerade die Szenariowechsel finden ja so in keiner anderen Reihe statt. Dass die Spiele jährlich erscheinen, trübt das allerdings.
 

Superfrog

Madruk
Übrigens bei all der Melkerei des Franchises muss ich aber auch sagen, dass ihnen wirklich immer wieder Neues einfällt, gerade die Szenariowechsel finden ja so in keiner anderen Reihe statt. Dass die Spiele jährlich erscheinen, trübt das allerdings.
Das finde ich auch, gerade für eine jährlich erscheinende Franchise ist die Qualität und vor allem die Abwechslung/Innovation pro Teil sehr gut. Ubisoft meinte es ja auch schon: So lange die Qualität stimmt, kann man ihnen wenig vorwerfen. Bei AC3 war das bugtechnisch grenzwertig, aber ansonsten war auch das schon sehr gut, wenn auch mit zu wenig spielerischem Anspruch.

Das ist aber IMO Kritik auf hohem Niveau. Man sollte immer bedenken, dass jeder große Publisher mindestens eine jährliche Franchise braucht, die Geld in die Kassen spühlt. Davon wird dann der Rest finanziert, und da kann dann auch mal ein Flop dabei sein oder mehr Risiken eingegangen werden. Ubi hat zwar auch noch Just Dance, aber AC ist DIE Marke für sie, die dann natürlich auch entsprechend gemolken wird. Das passiert aber wie gesagt noch auf sehr hohem Niveau, und die Verkaufszahlen geben ihnen Recht. AC3 ist mit 12+ Mio verkauften Einheiten der erfolgreichste Teil der Reihe, daher wird natürlich jährlich weiterveröffentlicht.

Abgesehen davon finde ich ein Piraten-Setting in der Karibik mit mehr geilen Seeschlachten auch recht vielversprechend. Ich kann das Gehate auch daher nicht wirklich nachvollziehen.
 

Inkvine

Bekanntes Mitglied
Es ist wie mit einem sehr guten Restaurant. Würde man jeden Tag dort essen, würde einem das Essen dort auch zum Hals raushängen, ob mit Sternequalität oder nicht. Mal ein Jahr aussetzen, würde dem ganzen Franchise auch gut tun und eventuell noch die Qualität verbessern (auf Bugs bezogen).
 

thething

Kackafurz Pipinase
Ne, die Spiele sind einfach Blender - sie sind fantastisch inszeniert spielen sich aber grottenschlecht, die Steuerung war beim letzten die absolute Hölle. Dazu kommt noch eine hanebüchene Story die sich 08/15 an geschichtsträchtigen Ereignissen und Personen entlang hangelt.

Dabei könnten das richtig gute Spiele werden - mal 2-3 Jahre Zeit lassen, Finetuning - ordentliche Schreiber, anderes Setting.
 

Justus Jonas

Palim Palim
Ne, die Spiele sind einfach Blender - sie sind fantastisch inszeniert spielen sich aber grottenschlecht, die Steuerung war beim letzten die absolute Hölle. Dazu kommt noch eine hanebüchene Story die sich 08/15 an geschichtsträchtigen Ereignissen und Personen entlang hangelt.

Dabei könnten das richtig gute Spiele werden - mal 2-3 Jahre Zeit lassen, Finetuning - ordentliche Schreiber, anderes Setting.
QFT.

Inhaltlich waren die Spiele bisher völlig überflüssig.
 

Jaro

Doctor Hobel
Also ich mochte Brotherhood sehr gern. Das Setting, die Welt. Klar die Steuerung ist so komplex.. dass man das Spiel ansicht "einfach" machen MUSS. Aber die Herausforderungen etc. Einfach zu lernen, schwer zu meistern.

Ich habe Brotherhood fast 100% durchgezockt und mochte es einfach als "Unterhaltung" und "Entspannung" da im alten/neuen Rom rumzulaufen.

Dass die Story nicht 100% historisch korrekt ist, interessiert Null. Ich finde es ist gutes OpenWorld, man kann sich darin verlieren.

Jedoch hat es mir dann auch gereicht, AC: Revelations habe ich nur ein paar Stunden gezocken, mir gefiel das Setting gar nicht und alles neue war eher mies (Tower Defense), und Teil 3 hat mich irgendwie gar nimmer interessiert irgendwie. Allein wenn ich schon höre, dass ich 3-4 Stunden das Intro spielen muss? WTF? Ich mag es eh nicht so gern, dass man OpenWorld erstmal mit einem Adventure-Intro ausstattet, ich will in die Welt und erkunden.
 

Bonsai

Fly like an Igel!
AC3 war wirklich ein dusseliges Spiel. Allerdings verspricht das Karibik Setting viele Seeschlachten. Und die waren in AC3 absolut geil inszeniert und toll zu spielen.
Ich erhoffe mir quasi ein "Sid Meiers Assassins Creed" :) :sabber:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonsai

Fly like an Igel!
Du bist heute sehr negativ :znaika:

Im Ernst: Wie ich vorher schon schrub: Das Setting gefaellt mir und ich lasse mich ueberraschen. Ausserhalb der (hoffentlich vorhandenen) Seeschlachten muessen die spielerisch deutlich zulegen.
 
Oben